BlindSquare 4.0 erschienen

Schon vor einigen Wochen ist BlindSquare in der Version 4.0 erschienen. Gerne möchte ich deshalb auch hier auf die Neuerungen in der aktuellsten BlindSquare Version hinweisen.

  • BlindSquare kann nun durch Sprachbefehle gesteuert werden. Doppeltippen Sie die Taste „Sprachbefehl“ und sagen Sie „Hilfe“, um eine Liste der verfügbaren Befehle zu hören. Die Sprachbefehlfunktion ist ein Premiumdienst. Um sie weiterhin zu nutzen, müssen Sie Guthaben erwerben. Mit Ausnahme des Hilfebefehls und nichterkannter Befehle verbraucht jeder andere Befehl eine Guthabeneinheit. Sprachbefehlguthaben ist als In-App-Kauf im App Store erhältlich.
  • Integration öffentlich verfügbarer Echtzeitdaten für öffentliche Verkehrsmittel in Finnland, Großbritannien, Neuseeland und Dänemark. Sie können sich die als nächstes abfahrenden Busse oder Züge ansagen lassen, indem Sie Ihr Gerät schütteln oder das Audiomenü nutzen.
  • Die englische Stimme Alex kann in den Einstellungen als Stimme für BlindSquare ausgewählt werden (nur unter iOS 9) und neuer.
  • Sie können jetzt eine im 3D-Druck erstellte Karte eines Gebiets direkt aus BlindSquare heraus bestellen. Sie finden diese Funktion unter „Diesen Ort teilen“.
  • Wenn Sie auf dem BlindSquare-Icon 3D-Touch ausführen, können Sie nun nach Orten suchen, Orte hinzufügen, einchecken und die Funktion „Umsehen“ aktivieren.
  • BlindSquare unterstützt jetzt die Spotlight-Suche. Sie können in der Spotlight-Suche zum Beispiel nach chinesischen Restaurants suchen und das Suchergebnis dann in BlindSquare öffnen.
  • „Zeit“ wurde dem Audiomenü als letzter Eintrag hinzugefügt. Wird dieser aktiviert, sagt BlindSquare das aktuelle Datum und den Akkuladestand an.
  • Google Maps und Apple Karten werden jetzt als Optionen für öffentliche Verkehrsmittel gelistet.

Weiterhin wurden die folgenden Fehler behoben:

  • Die ausgewählte Sprache wird nicht mehr in iCloud gespeichert. Sollten Sie versehentlich eine falsche Sprache in BlindSquare eingestellt haben, können Sie die App deinstallieren. Nach einer Neuinstallation wird nun automatisch die auf dem Gerät eingestellte Sprache verwendet.
  • Bei der Nutzung von BlindSquare verringert sich die Lautstärke von VoiceOver jetzt nicht mehr.

Auch wurde nun das Handbuch ins Finnische, Italienische und Griechische übersetzt.

KNFB Reader zur Zeit für iOS und Android stark reduziert

mal wieder ein Schnäppchen für all Diejenigen unter euch, die den KNFB Reader noch nicht haben und darauf warten, dass er mal wieder reduziert angeboten wird.

Soweit ich es sehen kann, gibts die App zur Erkennung von Text mit Hilfe des Smartphones der Zeit für iOS für knapp über 60 Eur und für Android sogar für knapp 25 Eur.

Zuschlagen lohnt sich also!

Voice Dream Reader in Version 4.0 veröffentlicht

Seit gestern ist es im Apple App Store verfügbar, das Update des Voice Dream Reader auf Version 4.0. Da ich gern und viel lese, läuft diese App wahrscheinlich die meiste Zeit auf meinem Smartphone, sie ist die erste Wahl wenn es um das Lesen von
DRM-freien eBooks, Texten aller Formate oder Bücher im Daisy Format geht.

Mehr als ein Jahr hat der Entwickler an der Version 4.0 des Voice Dream
Reader gearbeitet, dabei sind die folgenden tollen neuen Features
herausgekommen:

  • Eine schöne neue Benutzeroberfläche:
    • Rasteransicht und Cover-Bilder in der Bibliotheksansicht.
    • Verbesserte Bibliotheksorganisation: Filter, Flaggen und
      Sortierreihenfolge.
    • Das optische Erscheinungsbild der gesamten App nutzt die aktuelle Farbe
      des ausgewählten Themes.
    • Experimentelle Rich-Text-und Bilduntersttüzung für alle Dokumente.
  • Bibliothek Synchronisation:
    • Die gesamte Bibliothek, einschließlich Ordner, Leseorten, Lesezeichen und
      Anmerkungen werden auf allen iOS-Geräten mit iCloud-Drive
      synchronisiert.
  • Neue Lesemodus:
    • Finger Lesen. Für Anfänger kann mit dem Finger jedes Wort markiert und so
      der Lesefluss gesteuert und bewusst verfolgt werden.
    • Harvard und MIT entwickelten das Speed-Leseverfahren für jeden, bei dem
      mit 2-facher Geschwindigkeit ohne Verlust ein Text ohne
      Verständnisverlust konsumiert werden kann. Dieser neue Modus, Pack-Man-Modus genannt, wird nun von der App unterstützt.
    • Satzmodus, Sprachpausen bei jedem Satz. Nützlich für Lese-Anfänger.
    • Wiederholungsmodus, sehr nützlich beim Lernen.
    • Möglichkeit schnell zum Anfang des letzten Satzes zurückzuspulen.
  • Neue Stimmen:
    • Alex, kostenlose qualitativ hochwertige Sprache in iOS 9.
    • Neue Premium-Kind Stimmen von Acapela in den USA, Großbritannien, und
      Australisches Englisch, US-Spanisch und Deutsch.
    • Claudia, das neue Flaggschiff der Deutschen Stimmen von Acapela.
    • Emotive Variationen von Jeroen, Antoine, Margaux, Dimitris und Will.
  • Weitere neue Funktionen:
    • Einstellmöglichkeit, um das Vorlesen bzw. die Anzeige von Kopf- und Fußzeilen in
      PDF-Dokumenten auszuschließen.
    • Bis zu 4-facher Abspielgeschwindigkeit von Audioaufnahmen.
    • Unterstützung für 3D-Touch, Split-Screen-Multitasking und
      Spotlight-Suche.
    • Safari-Erweiterung für das Speichern und Anzeigen von Webseiten und Web-Adressen.
    • Zugriff auf Dateianhänge in Evernote.
    • Hintergrund Download für Dateien und Stimmen.
    • Genauere Spracherkennung.
    • Option um Kopf- und Fußzeilen im Vollbildmodus zu verstecken.

Die Voice Dream Reader App für die iOS-Plattform kann im Apple App Store über den folgenden Link
heruntergeladen werden:

https://itunes.apple.com/de/app/voice-dream-reader/id496177674?mt=8

Für Android gibt es den Voice Dream Reader im Google Play Store hier, diese
Version wurde allerdings nochnicht auf die neuen Features aktualisiert:

https://play.google.com/store/apps/details?id=voicedream.reader

Wer den Voice Dream Reader bereits gekauft hat, kann das Update auf Version
4.0.0 kostenlos durchführen, doch auch jede Leseratte, die diese wirklich
tolle App noch nicht besitzt, wird den Erwerb des Voice Dream Reader ganz sicher nicht bereuen.

Navi-App Moovit nun mit VoiceOver und Talkback nutzbar

Die Navi-App Moovit hat ein größeres Update spendiert bekommen und ist nun auch ohne Einschränkungen unter iOS mit VoiceOver und auf der Android-Plattform mit Talk nutzbar.

Moovit kann bereits weltweit in vielen Städten genutzt werden. Beim Berechnen von Routen werden zusätzlich zu den normalen Karteninformationen zu Wegen und Straßen auch die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs mit einbezogen, sodass auch Bus- und Bahnverbindungen für zurückzulegende Wege mit beachtet werden. Legt man auf einer Route ein Stück mit einem öffentlichen Verkehrsmittel zurück, werden Haltestellen, an denen man um- oder aussteigen muss, mit angesagt. Hier ein Ausschnitt aus der Beschreibung zur App:

„Die Live-Navigation mit Ausstiegs-Benachrichtigungen begleitet dich während deiner Reise Schritt-für-Schritt in Echtzeit. So weißt du immer wohin du läufst, wie lange (oder sollten wir sagen wie kurz) du warten musst und wie viele Stationen du noch vor dir hast. So kannst du dich nun mit anderen Sachen beschäftigen, während Moovit dich benachrichtigt wenn du aussteigen musst – Schluss mit dem wiederholten überprüfen ob die nächste Station deine ist.“

„Die Information über Echtzeit-Abfahrten der Busse (falls vorhanden) erlaubt dir ganz genau zu wissen, wann du an der Haltestelle sein musst. So kannst anstatt
rumzusitzen und zu warten, mehr Zeit mit den wichtigen Dingen im Leben verbringen.“

Moovit ermöglicht es dir in über 750 Städten weltweit, die öffentlichen Verkehrsmittel wie ein Einheimischer zu nutzen.“

„Zusätzliche Funktionen:

  • Der Favoriten Bildschirm lässt dich Orte und häufig benutzte Linien sichern, um mit einem einzelnen Klick loslegen zu können
  • Das Widget ermöglicht dir sofortigen Zugriff auf deine liebsten Linien & Orte. So kannst du die öffentlichen Nahverkehrsmittel genau so einfach überprüfen wie dasWetter.
  • Betriebsmeldungen halten dich auf dem Laufenden, damit du nicht auf einen Bus wartest der nicht kommt, oder in einer Bahn mit Verspätung sitzt obwohl es hätte verhindert werden können. Wenn du deine Lieblingslinien speicherst sendet dir Moovit eine Nachricht, sobald es eine Meldung gibt die deine Fahrt beeinflussen könnte
  • Live Fahrt verfolgt deine Fahrt & benachrichtigt dich wenn du dich deinem Ziel näherst, und wenn du es erreichst. So kannst du dich selbst wenn du genau weißt wo es hingeht, deinen Tagträumen hingeben
  • Streckennetze lassen dich alle verfügbaren lokalen Verkehrskarten als PDF-Datei anschauen

Moovit ist in den folgenden deutschen Städten verfügbar: Baden-Baden, Berlin/Brandenburg, Hamburg, Heidelberg, München & Ulm. Es werden alle großen Verkehrsmittel und Verkehrsunternehmen, unterstützt, also Bus, S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn, TRAM, BVG, MVG, Hamburger Hochbahn, VBB, MVV, HVV, DB Regio, etc.

Ein erster kleiner Blick auf die App war sehr positiv, was die Bedienung mittels VoiceOver betrifft. Ich konnte problemlos den Start und das Ziel einer Route suchen und festlegen, die Art der Route bestimmen und anschließend den Verlauf der Route vorab begutachten.

Sobald ich das nächste Mal im Großraum München unterwegs bin, folgt ein Live-Test und die Überprüfung, ob auch der Rest der App gut nutzbar ist. Auch unter Android möchte ich mir die App näher ansehen und werde dann hier berichten.

Für die App BeMyEyes gibt es Neuigkeiten. Wie sicher schon vielen aufgefallen ist, hat die App nach einem Update des iOS-Devices auf iOS 9 nicht mehr zuverlässig funktioniert.

Diese Probleme sind laut den Entwicklern von BeMyEyes nun behoben, nachdem das letzte Update, welches seit gestern im Apple App Store angeboten wird, eingespielt wird.

Von heute an bis zum 1. November gibt es wieder eine Rabataktion für den KNFB Reader.

Diese gilt nicht nur für das iPhone Betriebssystem iOS, auch für die Android-Plattform, für die der KNFB Reader seit kurzer Zeit ebenfalls verfügbar ist, kann die App vergünstigt für 74,99 Eur anstatt der üblichen 99,99 Eur ergattert werden.

KnFB Reader in Version 2.0 veröffentlicht

heute ist die derzeitige Texterkennungs App Nr. 1 für iPhone, iPad und iPod, der KNFB Reader, in Version 2.0 in Apples App Store erschienen. Die neue Version der Software kommt mit den folgenden neuen Features daher:

  • Es wurde ein Stand-Modus hinzugefügt , d.h. der KNFB Reader kann jetzt auch leichter mit Scanhilfen wie dem Scandy oder dem iFix-Stand verwendet werden.
  • Der Sichtfeld-Bericht wurde verbessert.
  • Die Anzahl der angezeigten Sprachen auf dem Sprach-Picker kann nun in den Einstellungen begrenzt werden.
  • Voice-over Verbesserungen
  • Dropbox-Synchronisierung und Backup-Funktionalität .
  • Allgemeine Verbesserungen.

Wer den KNFB Reader bereits in Version 1.x erworben hat, kann problemlos auf Version 2.0 aktualisieren und die App weiterhin im vollen Umfang nutzen.

Für all Diejenigen, die den KNFB Reader noch nicht gekauft haben, besteht nun die Möglichkeit, die App vor dem Kauf zu testen. Dazu kann die iOS-Anwendung ab sofort kostenlos im App Store geladen werden und die ersten 25 Bilder bzw. Texterkennungen sind umsonst, erst danach muss über einen sogenannten In-App-Kauf der normale Preis von 99,99 Euro gezahlt werden, um die App weiter verwenden zu können.

Update, 21.08.2015: Die Möglichkeit die App kostenlos zu testen, besteht erst ab Version 2.1, die demnächst im App Store erscheinen wird.

Der KNFB Reader läuft mit den folgenden Geräten, als Betriebssystem muss mindestens iOS 7 installiert sein, damit die App genutzt werden kann:

  • iPhone 6 Plus
  • iPhone 6
  • iPhone 5s
  • iPhone 5c
  • iPhone 5
  • iPhone 4s
  • iPod touch 5
  • iPad Air 2

Mehr Informationen zum KnFB Reader von Sensotec NV gibt es auf folgender Webseite:

http://www.knfbreader.com/index-de.php

Die iTunes-Seite der App ist über folgenden Link erreichbar:

https://itunes.apple.com/de/app/knfbreader/id849732663?mt=8

Podcast über die Neuerungen in BlindSquare 3.2

ein deutscher Podcast, der die Neuerungen und Änderungen in BlindSquare 3.2 vorstellt, ist online und kann hier direkt abgerufen werden:<

https://audioboom.com/boos/3463656-neues-in-blindsquare-3-2-german.mp3

Der Podcast kann über den folgenden Link auch per RSS abonniert werden:

https://audioboom.com/users/1117363/boos.rss

Auch über iTunes ist er zu finden.
Dieser Feed enthält allerdings Podcasts in verschiedenen Sprachen, aber da nicht so häufig etwas veröffentlicht wird, kann man ja entscheiden, ob das störend ist

Artikel in der Süddeutschen zur App „Be my eyes“

Ich hatte mal wieder die Möglichkeit in einem Artikel in der Süddeutschen über die Nutzung von iPhones von Blinden mitzumachen. Dieses mal ging es um die App „Be my eyes“, offensichtlich ein sehr beliebtes Thema im Moment.

Wer den Artikel lesen möchte, kann dies hier tun:

http://www.sueddeutsche.de/digital/apps-fuer-blinde-wie-smartphones-blinden-im-alltag-helfen-1.2565397

Da ich die App „Be my eyes“ immernoch wirklich toll und hilfreich finde, ist jede Verbreitung von Informationen zu dieser App aus meiner Sicht absolut sinnvoll und ich freue mich darüber, wenn das Netzwerk aus Helfern und blinden Menschen immer mehr wächst.

Wie findet ihr den Artikel? Schreibt doch mal einen kurzen Kommentar dazu!