noch kurz vor dem Wochenende möchte ich auf den nächsten Technik-Treff für Blinde und Sehbehinderte in München hinweisen, der bereits am Montag den 18. Dezember stattfinden wird. Los geht es, wie gewohnt, um 18:30 Uhr. Treffpunkt sind die Räume des BBSB in der Arnulfstraße 22 in München.

Das Treffen am Montag ist themenoffen, gerne können wir aber auch auf die Neuerungen in iOS 11 eingehen, das es ja nun schon einige Monate gibt.

Der nächste Münchener Technik-Treff für Blinde und Sehbehinderte wird am 22. Januar 2018 stattfinden.

Ab und an ist es für meine Arbeit als Systemadministrator im Linux-Umfeld nötig, dass ich schnell und ohne großen Aufwand das Tastaturlayout ändern muss, z.B. von Deutsch auf US oder zurück. Auf Debian Systemen ist dies folgendermaßen völlig unkompliziert möglich.

  • Installation des Pakets console-data:

    # apt-get install console-data

  • Nun kann mit Hilfe des Befehls loadkeys das Tastaturlayout geändert werden. Z.B. wird folgendermaßen das Tastaturlayout für US geladen:

    # loadkeys us

  • Zurück auf das deutsche Tastaturlayout wechselt man folgendermaßen:

    # loadkeys de-latin1

Nächster Technik-Treff für Blinde und Sehbehinderte am 20.11.2017 in München

bereits jetzt möchte ich gerne auf den nächsten Technik-Treff für Blinde und Sehbehinderte in München hinweisen, der am Montag, 20. November 2017, stattfinden wird. Treffpunkt sind die Räume des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes in der Arnulfstraße 22. Los geht es um 18:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wer Lust und Zeit hat, kann gerne einfach vorbeikommen.

Als Themenschwerpunkt werden bei diesem Treffen iOS 11 und seine Neuerungen im Mittelpunkt stehen, aber natürlich sind auch alle Fragen mit einem Technikbezug willkommen, die den Teilnehmern sonst so unter den Nägeln brennen.

Links zu zwei Umfragen bzgl. Screenreader- und Touch-Screen-Nutzung

In diesem Beitrag möchte ich zwei Links zu Umfragen verbreiten, die jeweils auf eine Umfrage verweisen. Vielleicht möchtet ihr ja an diesen Umfragen teilnehmen.

In der ersten Umfrage geht es darum, welche Bildschirmleseprogramme ihr wie nutzt. Die Umfrage ist auf Englisch. Hier der Link:

https://webaim.org/projects/screenreadersurvey7/

In der zweiten Umfrage geht es um die Nutzung von Touch-Screens. Hier mehr Details:

„Ein Kooperationspartner der Hochschule München Herr Dr. Walter Wittich von der Universität in Montreal beschäftigt sich mit Sehbehinderung. Er führt derzeit eine international angelegte Umfrage zum Thema „Gebrauch und Barrierefreiheit von Touch-Screen Geräten bei Menschen mit Sehverlust“ durch.“

Der Link zur Umfrage lautet:

http://touchscreen.hostedincanadasurveys.ca/index.php/436191?lang=de&encode

Nächster Münchner Technik-Treff am 16. Oktober 2017

am 16. Oktober 2017 findet ein weiterer Technik-Treff in den Räumen des BBSB in München statt. Los geht es um 18:30 Uhr.

Als Themenschwerpunkt werden uns zwei Mitarbeiter der Stadtwerke München ein Projekt vorstellen, das die Navigation in U-Bahnstationen erleichtern soll. Mittels iBeacons und einer zugehörigen App werden sog. POI, also Points of interest, in den Stationen gekennzeichnet und geben darüber Auskunft, in welche Richtung ein Ausgang liegt, auf welchen Bahnsteig welche Bahn fährt, usw. Durch die iBeacons und weiterer Informationen ist es möglich, eine Karte der Haltestelle zu erstellen, die das Navigieren innerhalb der Station ermöglicht. Während des Technik-Treffs soll die zum Projekt gehörende App vorgestellt und ausprobiert werden, weiterhin können Fragen und Verbesserungsvorschläge an die Projektverantwortlichen gerichtet werden.

Eine Anmeldung für die Teilnahme am Technik-Treff, der in den Räumen des BBSB in München, Arnulfstraße 22, stattfindet, ist nicht nötig.

Umfrage zu NVDA

gerne möchte ich folgenden Aufruf zu NVDA, den kostenlosen Windows-Screenreader, auch hier weiter verbreiten. Folgendes flatterte also per Mail ins Postfach:

„NVDA-kurse und deutsches Netzwerk

Lieber Teilnehmer,

Wir bitten zunächst um kurze Aufmerksamkeit für die nachfolgenden Zeilen und freuen uns, wenn du am Ende diese Umfrage in deinen Communities teilst.

Tausende PC-Anwender weltweit nutzen sowohl in ihrem Alltag als auch beruflich die Sprachausgabe NVDA. Alle haben eins gemeinsam, sie sind blind oder sehbehindert. Und der zweite wichtigste Grund ist, dass sie sich keine tausende Euro teuere Sprachausgabe leisten wollen oder können, vor allem in Entwicklungsländern. Die technischen Aspekte sind deckungsgleich. Doch bei NVDA kannst du als User, Programmierer, Übersetzer oder einfach als engagierter Mensch mitwirken und dieses Projekt weiterbringen. Es gibt NVDA-Netzwerke auf der ganzen Welt, Menschen, die zusammen etwas großes aufbauen wollen. In Deutschland ist das Netzwerk noch sehr klein und im internationalen Vergleich noch unbedeutend.

Das Ziel dieser Umfrage ist es, Menschen zu finden, die Interesse haben diese Software von erfahrenen Anwendern praxisnah zu lernen und eine Austauschplattform für Ideen und Erfahrungen aufzubauen. Das deutsche NVDA-Netzwerk sollte seine Stimme in der Entwicklung von NVDA nicht verschenken.

Als nachfolgende Maßnahme planen wir deutschlandweite NVDA-Kurse mit erfahrenen und unerfahrenen Nutzern aufzubauen. Wir benötigen deine E-Mail Adresse, um mit dir in Kontakt treten zu können. Dies gilt auch, wenn du Interesse an weitere Umfragen hast.“

Hier geht es zur Umfrage.

Vielen Dank fürs teilnehmen“

Be My Eyes für Android wird am 5. Oktober veröffentlicht

Be My Eyes, wie ich finde eine der hilfreichsten iOS-Apps für blinde Smartphone-Nutzer, wird am 5. Oktober endlich auch für Android veröffentlicht. Bin auf Rückmeldungen gespannt, wie das Ganze dann auf dieser neuen Plattform funktioniert und hoffe, dass auch dann alle blinden und sehbehinderten Besitzer eines Android-Gerätes von diesem tollen sozialen Netzwerk aus sehenden Helfern profitieren werden.

Mehr Infos zur App Be My Eyes gibt es hier.

Umfrage zur Nutzung von iOS oder Android

Sandra Pilz bereitet eine Präsentation über die Möglichkeiten des Smartphones für die Unterstützung blinder und sehbehinderter Menschen bei Orientierung und Mobilität vor, die sie gemeinsam mit Hellmuth Platz vom BFW Würzburg halten wird.

Die beiden interessiert, wie Android und iOS unter sehbehinderten und blinden Nutzern verteilt sind.

Die Beantwortung der kleinen Umfrage der Beiden dauert nicht mehr als drei Minuten,und sie würden sich sehr über jeden freuen, der sich die Zeit dafür nehmen kann. Wer Sandra am Ende der Umfrage schreibt, wird über das Ergebnis der Umfrage informiert.

Hier der Link zur Umfrage:

p>https://goo.gl/forms/MKvTkuJIAVNAoHti1

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

BlindSquare 4.0 erschienen

Schon vor einigen Wochen ist BlindSquare in der Version 4.0 erschienen. Gerne möchte ich deshalb auch hier auf die Neuerungen in der aktuellsten BlindSquare Version hinweisen.

  • BlindSquare kann nun durch Sprachbefehle gesteuert werden. Doppeltippen Sie die Taste „Sprachbefehl“ und sagen Sie „Hilfe“, um eine Liste der verfügbaren Befehle zu hören. Die Sprachbefehlfunktion ist ein Premiumdienst. Um sie weiterhin zu nutzen, müssen Sie Guthaben erwerben. Mit Ausnahme des Hilfebefehls und nichterkannter Befehle verbraucht jeder andere Befehl eine Guthabeneinheit. Sprachbefehlguthaben ist als In-App-Kauf im App Store erhältlich.
  • Integration öffentlich verfügbarer Echtzeitdaten für öffentliche Verkehrsmittel in Finnland, Großbritannien, Neuseeland und Dänemark. Sie können sich die als nächstes abfahrenden Busse oder Züge ansagen lassen, indem Sie Ihr Gerät schütteln oder das Audiomenü nutzen.
  • Die englische Stimme Alex kann in den Einstellungen als Stimme für BlindSquare ausgewählt werden (nur unter iOS 9) und neuer.
  • Sie können jetzt eine im 3D-Druck erstellte Karte eines Gebiets direkt aus BlindSquare heraus bestellen. Sie finden diese Funktion unter „Diesen Ort teilen“.
  • Wenn Sie auf dem BlindSquare-Icon 3D-Touch ausführen, können Sie nun nach Orten suchen, Orte hinzufügen, einchecken und die Funktion „Umsehen“ aktivieren.
  • BlindSquare unterstützt jetzt die Spotlight-Suche. Sie können in der Spotlight-Suche zum Beispiel nach chinesischen Restaurants suchen und das Suchergebnis dann in BlindSquare öffnen.
  • „Zeit“ wurde dem Audiomenü als letzter Eintrag hinzugefügt. Wird dieser aktiviert, sagt BlindSquare das aktuelle Datum und den Akkuladestand an.
  • Google Maps und Apple Karten werden jetzt als Optionen für öffentliche Verkehrsmittel gelistet.

Weiterhin wurden die folgenden Fehler behoben:

  • Die ausgewählte Sprache wird nicht mehr in iCloud gespeichert. Sollten Sie versehentlich eine falsche Sprache in BlindSquare eingestellt haben, können Sie die App deinstallieren. Nach einer Neuinstallation wird nun automatisch die auf dem Gerät eingestellte Sprache verwendet.
  • Bei der Nutzung von BlindSquare verringert sich die Lautstärke von VoiceOver jetzt nicht mehr.

Auch wurde nun das Handbuch ins Finnische, Italienische und Griechische übersetzt.

KNFB Reader zur Zeit für iOS und Android stark reduziert

mal wieder ein Schnäppchen für all Diejenigen unter euch, die den KNFB Reader noch nicht haben und darauf warten, dass er mal wieder reduziert angeboten wird.

Soweit ich es sehen kann, gibts die App zur Erkennung von Text mit Hilfe des Smartphones der Zeit für iOS für knapp über 60 Eur und für Android sogar für knapp 25 Eur.

Zuschlagen lohnt sich also!