NVDA 2014.1 veröffentlicht

Eine neue Version des kostenlosen Screenreaders NVDA wurde heute veröffentlicht. In der neuen Version 2014.1 wurden weitere neue Features eingebaut und viele Fehler gefixed, die Verbesserungen liegen laut Ankündigungsmail hauptsächlich im Bereich Excell, Powerpoint, der Zugänglichkeit von in Java geschriebenen Applikationen und der Bedienung von Webseiten. Weiterhin wurde eSpeak, also der Sprachsyntesizer, auf eine neue Version gehoben. Details zu allen Änderungen, Bugfixes und neuen Features gibt es hier.

NVDA 2014.1 kann hier heruntergeladen werden und bitte vergesst auch nicht eine kleine Spende für das Projekt zu tätigen!

Kostenloser Screenreader Window-Eyes bei vorhandener Office Lizenz

Eine gute Neuigkeit gibt es auf dem Gebiet der Windowsscreenreader. Dazu wurde gestern folgende Pressemeldung verbreitet:

Fort Wayne, Indiana – Um Window-Eyes für die betroffene Personengruppe besser verfügbar zu machen, arbeiten GW Micro und Microsoft in einer globalen Initiative zusammen und bieten jedem Nutzer von Microsoft Office 2010 (oder höher) die Möglichkeit Window-Eyes gratis zu nutzen. Window-Eyes ist in 15 Sprachen verfügbar.
Der Zugang zu moderner Technologie ist für blinde und sehbehinderte Menschen sehr wichtig, um am Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein. Wir sind überzeugt,
dass es durch diese Initiative von GW Micro und Microsoft möglich ist, die Barrieren für viele Millionen Menschen weltweit zu verringern.

Auch für Menschen bei denen mit fortschreitendem Alter die Sehkraft nachlässt, werden technische Hilfsmittel wie Window-Eyes immer wichtiger. Dies gilt
ebenso für Menschen mit fortschreitender Sehbeeinträchtigung durch Krankheiten wie Makuladegeneration.

Diese drastische Änderung der Geschäftstätigkeit durch die kostenlose Bereitstellung von Window-Eyes entspricht den Veränderungen des generellen Anspruches
auf Zugänglichkeit für alle Menschen ebenso, wie dem selbstverständlichen Einsatz von Technologie in unserem Alltag im Allgemeinen.

„Anstatt darauf zu warten, dass sich die Welt verändert, haben sich Microsoft und GW Micro entschlossen, gemeinsam eine Vorreiterrolle zu übernehmen.“ erklärt Dan Weirich, Vizepräsident für Verkauf und Marketing von GW Micro. Er ist davon überzeugt, dass Technologie Millionen von Menschen helfen kann, einen PC zu verwenden. Diese Möglichkeit ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung zu stellen wird einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass diese Hilfsmittel für möglichst alle Menschen die sie brauchen verfügbar sind.

Angesichts der rasanten Entwicklung im Bereich der Technik, besonders auch im Bereich der technischen Hilfsmittel, hat die gemeinsame Initiative von GW Micro und Microsoft das Ziel, langfristig die Versorgung von blinden und stark sehbehinderten Menschen mit technologischen Hilfsmitteln sicherzustellen.

Microsoft nimmt Zugänglichkeit für alle Menschen sehr ernst. „Durch diese Kooperation mit GW Micro wollen wir die Bemühungen von Microsoft zum Ausdruck bringen, allen unseren Kunden Hilfsmittel anzubieten, um die persönliche Produktivität sowohl im privaten Bereich, wie auch am Arbeitsplatz, zu steigern.“
sagt Rob Sinclair, Chief Accessibility Officer von Microsoft.

Alle Kunden die Microsoft Office 2010 oder höher besitzen haben die Möglichkeit, Window-Eyes im vollen Funktionsumfang zu nutzen und als Download von der
Internetseite zu beziehen. Neben zusätzlichen Informationen über dieses Angebot finden Sie auf dieser Seite auch Anweisungen wie Sie Window-Eyes downloaden können.

GW Micro, Inc. (www.gwmicro.com) ist seit 1990 als Pionier im Bereich technischer Hilfsmittel tätig und stellt auch weiterhin innovative Lösungen und kundenorientierte Entwicklungen zur Verfügung.

Kontakt:

Dan Weirich, VP Verkauf und Marketing
dan@gwmicro.com
http://www.gwmicro.com
+1 260 489-3671

Rückfragehinweis für den deutschsprachigen raum:

http://www.window-eyes.at
handshake Handelsges.m.b.H.
support@handshake.at
+43 1 478-1412

Betroffene Personen können gespannt sein, ob es weitere Kooperationen oder Initiativen in diese Richtung gibt und sicher ist, dass derartige Dinge nur deshalb passieren, weil Apple mit seinem kostenlosen Angebot des Betriebssystems und der dazugehörigen Hilfsmittelsoftware ganz neue Standards gesetzt hat.

NVDA 2013.3 veröffentlicht

Eine neue Version von NVDA wurde veröffentlicht. Der kostenlose Screenreader für die verschiedenen Windows-Betriebssysteme erfreut sich dabei einer immer größeren Beliebtheit und wird von immer mehr Benutzern eingesetzt.

Version 2013.3 beinhaltet folgende Neuerungen:

  • Anlegen und verwalten mehrere Profile: NVDA kann nun mehrere Profile innerhalb eines Konfigurationsverzeichnisses verwalten. Diese Profile müssen nicht mehr manuell umgeschaltet werden, sondern können verschiedenen Anwendungen zugeordnet und beim Start der entsprechenden Anwendung automatisch geladen werden. Somit lassen sich viele Einstellungen automatisch pro Anwendung festlegen und laden.
  • Zahlreiche Neuerungen für die Unterstützung von Microsoft Office wurden eingebaut.
  • Eine Option, die das Lesen von Texten über Schnellnavigationstasten ermöglicht, wurde eingeführt. Damit wird es jetzt z.B. möglich mit den Navigations-, also z.B. den Cursortasten, schnell in einem Text zunavigieren, ohne dass dadurch der Lesefluss unterbrochen wird, NVDA liest einfach an der Stelle weiter, wo man sich mit den Tasten hinbewegt hat.
  • Die Eingabemöglichkeiten, z.B. für NVDA-Befehle, können nun auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst und geändert werden.

Der kostenlose NVDA ist längst ein ausgewachsener Screenreader und eine ernsthafte Konkurrenz zu kommerziellen Screenreadern. Stimmen die geschätzten Nutzerzahlen, so ist NVDA das weltweit am zweithäufigsten eingesetzte Bildschirmleseprogramm. Das ist ein toller Erfolg und wer möchte, sollte das Projekt durch eine kleine Spende unterstützen und so dabei helfen, dass die Software weiter entwickelt werden kann.

NVDA 2013.2 veröffentlicht

NV Access hat die Version 2013.2 des kostenlosen Screenreaders NVDA für Windows veröffentlicht. Die neue Version des freien Bildschrimleseprogramms enthält 15 neue Features und mehr als 30 Bugfixes. Genauere Infos waren über die Webseite leider nicht herauszubekommen :-(.

NVDA 2013. kann hier heruntergeladen werden.