Petition für den Zugang zu barrierefreier Literatur für blinde und sehbehinderte Menschen

Über den Newsletter DBSV-Direkt des Online-Informationsservice des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes wurde folgende, wie ich finde, sehr wichtige Information für Blinde und Sehbehinderte verbreitet. Bitte unterstützen Sie doch die unten angesprochene Petition und helfen Sie so blinden und sehbehinderten Menschen zukünftig vielleicht leichter an Literatur in geeigneter Form zu kommen!

Aus dem Newsletter:

vom 14. bis 28. Juni 2013 findet in Marrakesch eine diplomatische Konferenz der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) statt. Dort soll ein Vertrag beschlossen werden, der den Blindenbibliotheken den grenzüberschreitenden Austausch barrierefreier Bücher erlauben würde. Lesen Sie dazu den folgenden Aufruf des DBSV-Referenten für internationale Zusammenarbeit, Hans Kaltwasser.

Die Europäische Blindenunion und der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband bitten Sie, die folgende Petition der Weltblindenunion zu unterstützen. Mit Ihrer Unterstützung tragen Sie auch dazu bei, dass blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland Zugang zu den Beständen ausländischer Blindenbibliotheken bekommen. Vielen Dank.

"Seit Jahren gibt es Bemühungen um einen Vertrag, der es Blinden und Sehbehinderten besonders in Entwicklungsländern ermöglichen soll, leichter an Literatur zu kommen. Zurzeit werden viele Titel mehrfach von Blindeneinrichtungen in verschiedenen Ländern produziert, weil die barrierefreien Bücher international nicht ausgetauscht werden dürfen. Der Vertrag, der seit 25 Jahren in Arbeit ist und eigentlich diesen Monat in Marokko unterzeichnet werden soll, sieht vor, dass dieser internationale Austausch möglich wird und dass Verlage und Autoren nicht um Erlaubnis gebeten werden müssen, wenn eine Blindeneinrichtung ein Buch in einem barrierefreien Format produzieren möchte. Das sind Regelungen, die in den USA schon gelten und auf deren Grundlage z. B. http://www.bookshare.org arbeitet.

Dieser Vertrag wurde bis vor Kurzem auch von der amerikanischen Regierung unterstützt, die aber nun verschiedenen Lobbygruppen nachgegeben hat und nicht mehr hinter dem Vertrag steht. Auch in Europa versucht die mächtige Wirtschaftslobby BusinessEurope, den WIPO-Vertrag zu verhindern. Das Zustandekommen scheint nun ernsthaft gefährdet.

Die Weltblindenunion verbreitet nun eine Petition auf dem Kampagnen-Netzwerk http://www.avaaz.org, mit der die Länder, die den Vertrag nun nicht mehr unterstützen, dazu aufgefordert werden sollen, das Recht auf Literatur und Bildung für blinde und sehbehinderte Menschen nicht den Interessen der Konzerne unterzuordnen.

Ziel ist es, das Thema prominent in die Nachrichten zu bringen. Manche Kampagnen von Avaaz waren in der Vergangenheit sehr erfolgreich. Deshalb ist es wichtig, diese zu unterstützen."

Den originalen Wortlaut der Petition finden Sie unter diesem Link:

www.avaaz.org/en/treaty_for_the_blind

Und hier die Anleitung zum Ausfüllen:

Wenn man bereits an einer anderen Petition auf http://www.avaaz.org teilgenommen hat, trägt man nur seine E-Mail-Adresse in das erste Eingabefeld ein und sendet seine Unterschrift ab.

Unterstützt man zum ersten Mal eine Avaaz-Petition, trägt man in das zweite Eingabefeld auf der Seite seinen Namen ein. In das dritte Feld kommt die E-Mail-Adresse. Nun wählt man sein Land aus, also Germany, und trägt in das letzte Feld (postal code) seine Postleitzahl ein.

Nun kann man durch Klicken auf “Send” seine Unterschrift abschicken.

Weitere Informationen unter http://www.buechernot.dbsv.org.

Screenreadertaugliche Anleitung zum exportieren der bei Google-Reader gespeicherten Feeds

Für all diejenigen, die ihre RSS-Feeds bisher mit Googlereader verwaltet haben und jetzt auf etwas anderes umsteigen möchten bevor Google den Dienst abschaltet, hat Sandra in der Apple-Freunde-Mailingliste eine kleine Anleitung veröffentlicht, wie die Feeds bei Google exportiert werden können. Als Arbeitsumgebung hat sie NVDA und Firefox verwendet, es sollte so aber auch z.B. mit Jaws und anderen Browsern funktionieren. Falls nicht, wäre ein Kommentar dazu sehr nett :-).

Sandra schreibt:

Zuerst logge ich mich unter http://reader.google.de in mein Konto ein. Nun drücke ich dreimal „b“, bis ich mich auf der Schaltfläche „Einstellungen“ befinde. Falls der eigene Screenreader den Schalter nicht als solchen erkennt, kann man auch nach „Einstellungen“ mit der Screenreaderbildschirmsuche suchen lassen. Ich drücke Enter auf der Schaltfläche und wähle in dem dadurch erscheinenden Menü den Punkt „Googlereader-Einstellungen“ aus. Danach suche ich mir die Überschrift der ebene 3 „Import/Export“, die mir als anklickbar angesagt wird. Auf der folgenden Seite aktiviere ich den Link „Download your data through Takeout“. Auf der folgenden Seite drücke ich zweimal „b“, um auf dem Schalter „Archiv erstellen“ zu landen. Auf der folgenden Seite drücke ich „t“, um auf der Tabelle mit der Datei zu landen. Danach drücke ich Tab und erreiche so den Link „Herunterladen“, den ich aktiviere. Nun fragt Googlereader nach meinem Passwort. Nachdem ich das eingegeben habe, öffnet sich der bekannte Download-Dialog meines Browsers. Die Heruntergeladene Datei ist ein Zip-Archiv. Wenn ich das entpacke, finde ich im Verzeichnis „Reader“ eine Datei namens „Subscriptions.xml“. Diese Datei enthält meine Feeds und die erstellten Ordner. Diese Datei kann ich so umbenennen, dass sie die Endung „opml“ hat, so dass ich sie in andere Feedreader übernehmen kann.

Die WWDC 2013 und Ihre Neuerungen

Am gestrigen Abend startete in San Francisco Apples WWDC 2013. Während der Keynote, die traditionell zu Beginn der Entwicklerkonferenz abgehalten wird, präsentierte Apple diverse Neuerungen in Sachen Hard- und Software. Neben neuen Mac Book Air MOdellen wurde Mac OS X 10.9 (Codname Mavericks) und iOS 7 vorgestellt.

Eine Zusammenfassung der WWDC Keynote und eine detaillierte Übersicht aller Neuerungen ist z.B. auf Flos Weblog abrufbar, ebenfalls finden sich auf dieser Seite Beiträge in denen iOS 7 oder Mac OS X 10.9 genauer vorgestellt werden.

Was sich in Sachen Zugänglichkeit für Sehbehinderte oder Blinde bei den zwei neuen Betriebssystemen getan hat ist zur Zeit noch unklar, sicher kommen aber auch hier in den nächsten Tagen mehr Detaills ans Tageslicht. Betaversionen von iOS 7 und Mac OS X 10.9 wurden bereits an registrierte Entwickler verteilt, so sollten sich auch Neuerungen rund um VoiceOver und co in den kommenden Tagen herumsprechen.

Liste an mit VoiceOver gut bedienbarer Apps auf der Seite des Büros für barrierefreie Bildung

Auf der Internetseite des Büro für barrierefreie Bildung lässt sich eine Liste im PDF-Format herunterladen, die mit VoiceOver gut bedienbare Apps enthält. Apps zu den folgenden Bereichen werden aufgeführt:

  • Audio
  • Banking
  • Barcode-Leser
  • Bücher
  • Cloud
  • Daisy
  • Dienstprogramme
  • Einkaufen
  • Farberkennung
  • Geld
  • GPS
  • Licht
  • Lupe
  • Nachrichten
  • Office
  • Radio
  • Reisen
  • Soziale Netzwerke
  • Spiele
  • Sprachen
  • Suchen und Nachschlagen
  • Telefonbuch
  • Texterkennung
  • TV
  • Uhr

Hier noch der direkte Link zur Seite auf der das PDF heruntergeladen werden kann.

Neue Version von Voice Dream Reader jetzt mit Aussprachewörterbuch

Der Voice Dream Reader ist in Version: 2.8.0 erschienen und beinhaltet folgende Neuerungen (zitiert aus iTunes Store):

  • Neue Aussprachekontrolle:
    • Persönliches Aussprachewörterbuch. Bestimme die Aussprache bestimmter Worte, oder übergehe bestimmte Textteile.
    • Gib für jede Stimme Standardeinstellungen vor für Sprechgeschwindigkeit, Stimmhöhe und Lautstärke.
    • Speichere zu jedem Text die passende Sprechgeschwindigkeit.
  • Volle Flexibilität bei der Text-Navigation:
    • Vor- und Rückspulen jetzt in Zeiteinheiten (15, 30 und 60 Sekunden), oder pro Satz, Absatz, Seite, Kapitel, Hervorhebung oder Lesezeichen.
    • Du kannst jetzt auch seitenweise scrollen (für visuelles Lesen).
    • Fußzeile zeigt Infos wie Seitenzahl, Lesefortschritt in Prozent, Kapitel, und die aktuelle Navigationseinheit.
  • Neue Stimmen:
    • Chinesische und japanische Stimmen von NeoSpeech
  • Andere Verbesserungen in der Benutzerschnittstelle:
    • Jeder Ordner kann jetzt nach Datum, Titel, Autor und Größe sortiert werden.
    • Speichere nicht nur die aktuelle Vorleseposition für jeden Text, sondern auch die aktuelle visuelle Scrollposition.
    • Wort- oder Zeilenhervorhebung beim Lesen jetzt abschaltbar.
    • Zwei-Finger-Doppeltippen auf den Text für Abspielen/Pause.

Mehr Informationen zur App Voice Dream Reader, die von vielen blinden iPhone Benutzern sehr gerne zum lesen von Texten verwendet wird und sehr gut mit VoiceOver benutzbar ist, gibts im iTunes Store.

Welche Neuerungen in Sachen Zugänglichkeit bringt evtl. iOS 7?

Inspiriert durch ein Posting auf Applevis möchte ich auch hier das Thema iOS 7 aufgreifen.

Es sind nicht mehr viele Tage bis zum 10. Juni, dann startet die WWDC, also Apples hausinterne Entwicklerkonferenz in San Francisco. Schenkt man der im Moment ordentlich brodelnden Gerüchteküche glauben, werden auf dieser Konferenz viele interessante Neuerungen aus dem Hause Apple vorgestellt, neben neuen bzw. modernisierten Rechner- und Notebookmodellen wird z.B. auch die Vorstellung eines Musikstreaming-Dienstes namens iRadio erwartet. Als gesichert gilt, dass auf der WWDC iOS 7 vorgestellt wird und spannend wird sein, ob und welche Verbesserungen in Sachen Zugänglichkeit für unseren Benutzerkreis neben den allgemeinen Neuerungen in das aktualisierte Betriebssystem für iPhone, iPad und co Einzug halten.

Im oben erwähnten Artikel auf Applevis wurden zusammengefasst folgende Punkte angesprochen:

  • iOS ist in Sachen Zugänglichkeit bereits schon ein sehr ausgereiftes System und beinhaltet bereits viele Features und Funktionen, die eine Nutzung z.B. für Blinde und Sehbehinderte Menschen ermöglichen. Diese sehr gute Zugänglichkeit sollte auch in iOS 7 erhalten bleiben, wovon zum jetzigen Zeitpunkt auch ausgegangen werden kann. Weil die Zugänglichkeit für iOS jedoch bereits schon jetzt auf einem so hohem Niveau ist wird es sicherlich immer schwieriger, neue bahnbrechende Features in diesem Bereich einzuführen. Vielleicht sind es also nur die kleinen Stellschrauben, an denen Apple in diesem Bereich dreht?
  • Gerüchteweise wird das nächste iPhone mit einem kapazitieven Home-Button erscheinen, d.h., dass der richtige und im Moment noch gut für uns nutzbare Knopf am unteren Bildschirmrand durch eine softwarebasierende Lösung ersetzt wird, da so auch weitere neue Features wie die Identifikation über den Fingerabdruck zum Einsatz kommen könnten. Interessant wird sein, wie iOS 7 und der neu erwartete Home-Button für uns nutzbar werden und wie Features, wie das leichte An- und Abschalten von VoiceOver mit Hilfe des Home-Buttons, in Zukunft funktionieren und nutzbar bleiben.
  • Neue Stimmen für VoiceOver oder die Nutzung alternativer Sprachausgabesysteme. Im Moment werden für VoiceOver unter iOS die Stimmen und das Sprachausgabesystem von Nuance verwendet, um den Bildschirminhalt, Menüs, etc. aus- und vorzulesen. Wünschenswert und ein schönes neues Feature wäre sicherlich, wenn die Einbindung alternativer Stimmen oder die Verwendung anderer Sprachausgabesysteme möglich werden würde. Nuance selbst bietet ein neues erweitertes TTS namens „Nuance Vocalizer Expressive“ an, das, laut eigener Beschreibung, das Lesen längerer Texte durch eine verbesserte Aussprache und besserer Stimmen optimiert. Ein weiterer Punkt in Sachen Sprachausgabe wäre, dass sich das Herunterladen alternativer oder qualitativ besserer Stimmen verbessert und erleichtert wird und z.B. nicht mehr nur über WIFI möglich ist oder die hochwertigen Stimmen für andere Sprachen leichter eingebunden werden können. Abschließend wäre die Einführung eines Ausnahmewörterbuches für VoiceOver unter iOS ein sehr wünschenswertes Feature.
  • Ein auf jeden Fall auch noch zu verbesserndes Feature ist die Spracherkennung unter iOS. Nachdem Apple in letzter Zeit einige Firmen in diesem Bereich aufgekauft hat wäre es wünschenswert, wenn diese Möglichkeit der Eingabe von Texten oder Kommandos weiterentwickelt werden würde.
  • korregieren bzw. Fixen von bereits schon länger vorhandenen Fehlern, wie z.B. die nicht immer zuverlässige Navigation in vielen Apps, der Verlust des Fokus von Texteingabefeldern z.B. in der Mail- oder iMessage-App, etc. Derartige Bugs erschweren das Arbeiten mit iOS und sind ziemlich grundlegender Natur und es wäre an der Zeit diese Fehler abzustellen.

Zusammengefasst gibt es also noch einige wichtige Punkte bzw. schöne und nützliche Features, die in Sachen Zugänglichkeit von iOS angegangen oder eingebaut werden könnten. Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein, ob Apple mit iOS 7 einiger dieser Punkte aufgreift :-).

Da die Liste der oben aufgeführten Punkte sicherlich nicht vollständig ist, freue ich mich über weitere gute Ideen bzw. bin ich an allen Meinungen zu den angesprochenen Punkten sehr interessiert. Gerne kann hierzu die Kommentarfunktion genutzt werden :-).

TextGrabber + Translator zur Zeit 80% vergünstigt

TextGrabber + Translator ist eine App für die Erkennung von Text. Die App ist vollständig mit VoiceOver bedienbar und zur Zeit 80% reduziert.

Hier einige Auszüge der Beschreibung zur App aus dem AppStore:

„Mit TextGrabber + Translator erfassen Sie gedruckte Texte aus einem Magazin, Buch, Dokument usw. in mehr als 60 unterstützten Sprachen. Der erkannte Text kann direkt bearbeitet, übersetzt, veröffentlicht auf Facebook, Twitter, Evernote oder weitergeleitet per E-Mail oder SMS.“
„TextGrabber + Translator ist eine einfach zu bedienende Anwendung, nehmen Sie einfach ein Bild von dem gewünschten Text aus einer gedruckten Quelle auf und wählen Sie die gewünschte Option. Dank ABBYYs mobiler OCR-Technologie liefert TextGrabber + Translator hochwertige Ergebnisse und erkennt einfachen Text in über 60 Sprachen in Sekundenschnelle. Die Anwendung unterstützt eine Volltextübersetzung von +ber 40 Sprachen und kann in die Anwendung Lingvo Dictionaries integriert werden, was Sie bei der übersetzung unbekannter Wörter unterstützt, indem Sie Zugriff auf umfangreiche und aktuelle Wörterbücher erhalten. Sie können außerdem direkt von der Anwendung aus im Internet nach zusätzlichen Informationen über unbekannte Wörter oder Ausdrücke suchen. Nützliche Informationen gehen dank der Funktion „Verlauf speichern“ nie mehr verloren. Um Ihre Daten wiederherzustellen, öffnen Sie einfach einen Verlaufsordner oder öffnen und erkennen ein Bild eines zuvor erfassten Textes.“

Der Direktlink zur App TextGrabber + Translate lautet:

https://itunes.apple.com/de/app/textgrabber-+-translator/id438475005?mt=8

Deutsche Anleitung für das Spiel Audio Archery

Wer Lust hat mit dem Bogen blind auf Scheiben zu schießen, sollte sich das Spiel Audio Archery für iPhone, iPod Touch oder iPad ansehen. Das Spiel ist in Englisch, Petra Raissakis hat jedoch unter http://is.gd/auvlOD eine deutsche Spielanleitung veröffentlicht. Im App-Store ist das Spiel hier zu finden.

Apple veröffentlicht OS X Mountain Lion 10.8.4 und verbessert die Unterstützung für das Lesen von PDF-Dateien mit VoiceOver

Am 04.06.2013 hat Apple ein Update von Mac OS Mountain Lion auf die Version 10.8.4 veröffentlicht. Das Update steht über die Update-Sektion des Mac AppStore zum Download bereit. Neben den üblichen Verbesserungen in Sachen Stablität und allgemeinen Fehlerkorekturen wurde Safari auf die Version 6.0.5 aktualisiert und ein Problem mit Facebook-Anrufen behoben, das bisher Anrufe außerhalb der USA unmöglich machte. Mehr Informationen zum Update gibts in diesem Support-Dokument. Auf die folgenden Neuerungen weist Apple gesondert hin:

  • Kompatibilitätsverbesserungen für einige Unternehmens-WLANs
  • Kompatibilitätsverbesserungen für Microsoft Exchange in der App „Kalender“
  • FaceTime-Anrufe funktionieren jetzt auch mit Telefonnummern außerhalb der USA
  • Ruhezustand wird jetzt nach der Verwendung von BootCamp zum gewählten Zeitpunkt aktiviert
  • Update auf Safari 6.0.5
  • VoiceOver-Kompatibilitätsverbesserungen für Text in PDF-Dokumenten

Vor allem der letzte Punkt dürfte für unseen Anwenderkreis interessant sein, ließen sich PDF-Dateien doch bis jetzt nur mühsam oder überhaupt nicht mit VoiceOver am Mac leßen bzw. wurden nicht vollständig dargestellt.

Laut den Rückmeldungen aus der Community hat sich das Lesen von PDF-Dateien nach dem Update wirklich sehr verbessert, allerdings ist es längst noch nicht perfekt. Viel hängt davon ab, wie das PDF erstellt wurde und ob dabei auf die Barrierefreiheit geachtet wurde. Um die besten Ergebnisse beim Lesen von PDF-Dateien zu erhalten ist es wichtig, dass man im Darstellungs-Menü der PDF-Vorschau (nicht innerhalb der normalen Schnellvorschau) die beiden Punkte „Inhaltsverzeichnis“ und „Kontinuierlich Skrollen“ anhakt. Daraufhin erscheint links neben dem Inhaltsbereich eine Tabelle in der das Inhaltsverzeichnis der PDF-Datei aufgeführt wird. Wählt man aus dieser Tabelle ein Kapitel aus, wird der Inhalt dieses Kapitels im Inhaltsbereich angezeigt. Im Textbereich lässt es sich mit den Pfeiltasten kapitelweise blättern.

Leider ist es immernoch nicht möglich innerhalb von PDF-Dateien z.B. von Überschrift zu Überschrift zu springen. Auch das Auslesen der verschiedenen Attribute eines Textes, Farben, Schrift, größe, etc., ist noch nicht möglich.

Man darf gespannt sein, ob und welche Neuerungen es in den zukünftigen Versionen von Mac OS in Sachen VoiceOver geben wird.