Be My Eyes für Android wird am 5. Oktober veröffentlicht

Be My Eyes, wie ich finde eine der hilfreichsten iOS-Apps für blinde Smartphone-Nutzer, wird am 5. Oktober endlich auch für Android veröffentlicht. Bin auf Rückmeldungen gespannt, wie das Ganze dann auf dieser neuen Plattform funktioniert und hoffe, dass auch dann alle blinden und sehbehinderten Besitzer eines Android-Gerätes von diesem tollen sozialen Netzwerk aus sehenden Helfern profitieren werden.

Mehr Infos zur App Be My Eyes gibt es hier.

BlindSquare 4.0 erschienen

Schon vor einigen Wochen ist BlindSquare in der Version 4.0 erschienen. Gerne möchte ich deshalb auch hier auf die Neuerungen in der aktuellsten BlindSquare Version hinweisen.

  • BlindSquare kann nun durch Sprachbefehle gesteuert werden. Doppeltippen Sie die Taste „Sprachbefehl“ und sagen Sie „Hilfe“, um eine Liste der verfügbaren Befehle zu hören. Die Sprachbefehlfunktion ist ein Premiumdienst. Um sie weiterhin zu nutzen, müssen Sie Guthaben erwerben. Mit Ausnahme des Hilfebefehls und nichterkannter Befehle verbraucht jeder andere Befehl eine Guthabeneinheit. Sprachbefehlguthaben ist als In-App-Kauf im App Store erhältlich.
  • Integration öffentlich verfügbarer Echtzeitdaten für öffentliche Verkehrsmittel in Finnland, Großbritannien, Neuseeland und Dänemark. Sie können sich die als nächstes abfahrenden Busse oder Züge ansagen lassen, indem Sie Ihr Gerät schütteln oder das Audiomenü nutzen.
  • Die englische Stimme Alex kann in den Einstellungen als Stimme für BlindSquare ausgewählt werden (nur unter iOS 9) und neuer.
  • Sie können jetzt eine im 3D-Druck erstellte Karte eines Gebiets direkt aus BlindSquare heraus bestellen. Sie finden diese Funktion unter „Diesen Ort teilen“.
  • Wenn Sie auf dem BlindSquare-Icon 3D-Touch ausführen, können Sie nun nach Orten suchen, Orte hinzufügen, einchecken und die Funktion „Umsehen“ aktivieren.
  • BlindSquare unterstützt jetzt die Spotlight-Suche. Sie können in der Spotlight-Suche zum Beispiel nach chinesischen Restaurants suchen und das Suchergebnis dann in BlindSquare öffnen.
  • „Zeit“ wurde dem Audiomenü als letzter Eintrag hinzugefügt. Wird dieser aktiviert, sagt BlindSquare das aktuelle Datum und den Akkuladestand an.
  • Google Maps und Apple Karten werden jetzt als Optionen für öffentliche Verkehrsmittel gelistet.

Weiterhin wurden die folgenden Fehler behoben:

  • Die ausgewählte Sprache wird nicht mehr in iCloud gespeichert. Sollten Sie versehentlich eine falsche Sprache in BlindSquare eingestellt haben, können Sie die App deinstallieren. Nach einer Neuinstallation wird nun automatisch die auf dem Gerät eingestellte Sprache verwendet.
  • Bei der Nutzung von BlindSquare verringert sich die Lautstärke von VoiceOver jetzt nicht mehr.

Auch wurde nun das Handbuch ins Finnische, Italienische und Griechische übersetzt.

Voice Dream Reader in Version 4.0 veröffentlicht

Seit gestern ist es im Apple App Store verfügbar, das Update des Voice Dream Reader auf Version 4.0. Da ich gern und viel lese, läuft diese App wahrscheinlich die meiste Zeit auf meinem Smartphone, sie ist die erste Wahl wenn es um das Lesen von
DRM-freien eBooks, Texten aller Formate oder Bücher im Daisy Format geht.

Mehr als ein Jahr hat der Entwickler an der Version 4.0 des Voice Dream
Reader gearbeitet, dabei sind die folgenden tollen neuen Features
herausgekommen:

  • Eine schöne neue Benutzeroberfläche:
    • Rasteransicht und Cover-Bilder in der Bibliotheksansicht.
    • Verbesserte Bibliotheksorganisation: Filter, Flaggen und
      Sortierreihenfolge.
    • Das optische Erscheinungsbild der gesamten App nutzt die aktuelle Farbe
      des ausgewählten Themes.
    • Experimentelle Rich-Text-und Bilduntersttüzung für alle Dokumente.
  • Bibliothek Synchronisation:
    • Die gesamte Bibliothek, einschließlich Ordner, Leseorten, Lesezeichen und
      Anmerkungen werden auf allen iOS-Geräten mit iCloud-Drive
      synchronisiert.
  • Neue Lesemodus:
    • Finger Lesen. Für Anfänger kann mit dem Finger jedes Wort markiert und so
      der Lesefluss gesteuert und bewusst verfolgt werden.
    • Harvard und MIT entwickelten das Speed-Leseverfahren für jeden, bei dem
      mit 2-facher Geschwindigkeit ohne Verlust ein Text ohne
      Verständnisverlust konsumiert werden kann. Dieser neue Modus, Pack-Man-Modus genannt, wird nun von der App unterstützt.
    • Satzmodus, Sprachpausen bei jedem Satz. Nützlich für Lese-Anfänger.
    • Wiederholungsmodus, sehr nützlich beim Lernen.
    • Möglichkeit schnell zum Anfang des letzten Satzes zurückzuspulen.
  • Neue Stimmen:
    • Alex, kostenlose qualitativ hochwertige Sprache in iOS 9.
    • Neue Premium-Kind Stimmen von Acapela in den USA, Großbritannien, und
      Australisches Englisch, US-Spanisch und Deutsch.
    • Claudia, das neue Flaggschiff der Deutschen Stimmen von Acapela.
    • Emotive Variationen von Jeroen, Antoine, Margaux, Dimitris und Will.
  • Weitere neue Funktionen:
    • Einstellmöglichkeit, um das Vorlesen bzw. die Anzeige von Kopf- und Fußzeilen in
      PDF-Dokumenten auszuschließen.
    • Bis zu 4-facher Abspielgeschwindigkeit von Audioaufnahmen.
    • Unterstützung für 3D-Touch, Split-Screen-Multitasking und
      Spotlight-Suche.
    • Safari-Erweiterung für das Speichern und Anzeigen von Webseiten und Web-Adressen.
    • Zugriff auf Dateianhänge in Evernote.
    • Hintergrund Download für Dateien und Stimmen.
    • Genauere Spracherkennung.
    • Option um Kopf- und Fußzeilen im Vollbildmodus zu verstecken.

Die Voice Dream Reader App für die iOS-Plattform kann im Apple App Store über den folgenden Link
heruntergeladen werden:

https://itunes.apple.com/de/app/voice-dream-reader/id496177674?mt=8

Für Android gibt es den Voice Dream Reader im Google Play Store hier, diese
Version wurde allerdings nochnicht auf die neuen Features aktualisiert:

https://play.google.com/store/apps/details?id=voicedream.reader

Wer den Voice Dream Reader bereits gekauft hat, kann das Update auf Version
4.0.0 kostenlos durchführen, doch auch jede Leseratte, die diese wirklich
tolle App noch nicht besitzt, wird den Erwerb des Voice Dream Reader ganz sicher nicht bereuen.

Für die App BeMyEyes gibt es Neuigkeiten. Wie sicher schon vielen aufgefallen ist, hat die App nach einem Update des iOS-Devices auf iOS 9 nicht mehr zuverlässig funktioniert.

Diese Probleme sind laut den Entwicklern von BeMyEyes nun behoben, nachdem das letzte Update, welches seit gestern im Apple App Store angeboten wird, eingespielt wird.

Von heute an bis zum 1. November gibt es wieder eine Rabataktion für den KNFB Reader.

Diese gilt nicht nur für das iPhone Betriebssystem iOS, auch für die Android-Plattform, für die der KNFB Reader seit kurzer Zeit ebenfalls verfügbar ist, kann die App vergünstigt für 74,99 Eur anstatt der üblichen 99,99 Eur ergattert werden.

Apps für Blindenhörbüchereien

Immer mehr Blindenhörbüchereien bieten kostenlose Apps für die iOS-Plattform an, um auf Ihren Datenbestand zuzugreifen und Titel zu suchen und zu bestellen.

Das Produkt der Berliner Blindenhörbücherei heißt Blibu BHB. Die App kann über den folgenden Link heruntergeladen bzw. installiert werden:

https://itunes.apple.com/de/app/blibu-bhb/id926011864?mt=8

Die iOS-App der norddeutschen Blindenhörbücherei hat den Titel BliBu App und kann im App Store über den folgenden Link gefunden werden:

https://itunes.apple.com/de/app/blibu-nbh-cb/id839466294?mt=8

Mit den Apps kann, wie bereits geschrieben, in den Datenbeständen der jeweiligen Hörbüchereien recherchiert werden, es lassen sich u.a. Titel suchen und bestellen, das Streamen oder Herunterladen von Titeln ist jedoch noch nicht möglich.

Weiterer Podcast über den KNFB Reader

Es gibt einen weiteren interessanten Podcast über den vor Kurzem erschienenen KNFB Reader,. Norbert Müller stellt die iOS-App sehr anschaulich und ausführlich vor und zeigt auch wo die Stärken und Schwächen der App liegen.

Den direkte Link zur Audio-Datei ist:

http://www.apfelschule.ch/media/com_podcastmanager/knfb.mp3

Wohin App unterstützt nun auch die Übergabe von Punkten an BlindSquare

Seit der neuesten Version der App Wohin, die seit dem Wochenende im iOS App Store verfügbar ist, können nun auch die POIs (Points of interest), die über die App auffindbar sind, direkt an BlindSquare übergeben und von dort aus weiter verwendet werden. Damit steht nun eine weitere Datenquelle an POIs für BlindSquare zur Verfügung und es ist nun noch einfacher interessante Orte in der Nähe zu finden.

Um in der App Wohin einen Ort an BlindSquare zu senden, öffnet man den Details-Bildschirm eines Ortes und verwendet anschließend die Directions-Taste für die Übergabe.

Die neue Version der Wohin App kann noch eine Woche für 1,79 Eur im App Store erworben werden:

https://itunes.apple.com/de/app/wohin-where-to-intelligente/id903955898?mt=8

Schon bei der Vorgängerversion der Wohin App hat der Entwickler großen Wert auf eine gute Zugänglichkeit für VoiceOver-Nutzer gelegt, dies möchte er auch für die neue Version beibehalten.