Einführung in die Bedienung von iOS-Geräten am 10.01.2015 in München

Ein Einführungskurs, der die grundlegende Benutzung von iOS-Geräten mit Hilfe von VoiceOver oder Zoom für Neueinsteiger zum Schwerpunkt hat, wird am 10. Januar 2015 von 10:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr in den Räumen des Bayerischen Blinden und Sehbehindertenbundes, Arnulfstraße 22, in München, angeboten.

Während der Veranstaltung werden die grundlegenden VoiceOver-Gesten gezeigt und geübt und die verschiedenen Hauptbereiche der iOS-Plattform erklärt (Dock, Mitteilungszentrale, Kontrollzentrum, Statusleiste, App Store, iTunes, Einstellungen, etc.). In Kleingruppen wird das theoretische Wissen vertieft und es kann, soweit es der zeitliche Rahmen zulässt, auch auf individuelle Fragen und Probleme eingegangen werden.

Ziel der Veranstaltung ist, dass diejenigen, die gerade erst ein iPhone, iPad oder einen iPod Touch erworben haben und in der Bedienung noch unsicher sind, dieses Gerät besser verwenden können und einen Überblick darüber erhalten, wie die verschiedenen Bereiche des Gerätes genutzt werden können.

Für diese Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 10 Euro erhoben, dieser ist zur Veranstaltung mitzubringen. Es werden keine Leihgeräte gestellt, jeder muss sein eigenes Apple-Device selbst mitbringen, welches bereits grundlegend eingerichtet sein sollte. Damit der Lärmpegel während der Veranstaltung nicht zu groß wird, ist ebenfalls ein Kopfhörer mitzubringen, und damit der Akku nicht vorzeitig schlapp macht, sollte auch das eigene Ladegerät nicht fehlen.

Falls Interesse an dieser Veranstaltung oder noch offene Fragen bestehen, freue ich mich über eine Nachricht oder die Anmeldung für die Veranstaltung über das Kontaktfomrular dieser Seite.

Apps für Blindenhörbüchereien

Immer mehr Blindenhörbüchereien bieten kostenlose Apps für die iOS-Plattform an, um auf Ihren Datenbestand zuzugreifen und Titel zu suchen und zu bestellen.

Das Produkt der Berliner Blindenhörbücherei heißt Blibu BHB. Die App kann über den folgenden Link heruntergeladen bzw. installiert werden:

https://itunes.apple.com/de/app/blibu-bhb/id926011864?mt=8

Die iOS-App der norddeutschen Blindenhörbücherei hat den Titel BliBu App und kann im App Store über den folgenden Link gefunden werden:

https://itunes.apple.com/de/app/blibu-nbh-cb/id839466294?mt=8

Mit den Apps kann, wie bereits geschrieben, in den Datenbeständen der jeweiligen Hörbüchereien recherchiert werden, es lassen sich u.a. Titel suchen und bestellen, das Streamen oder Herunterladen von Titeln ist jedoch noch nicht möglich.

Kostenlose iOS-Versionen der Microsoft Office Programme: VoiceOver Unterstützung erstmal gut

Ich weiß ganz ehrlich gar nicht, ob man bis dato die Officeprodukte von Microsoft auf iOS-Geräten vernünftig mit VoiceOver nutzen konnte, doch eine aktuelle Meldung, wonach heute kostenlose Varianten von Word, Excell und Powerpoint für iOS im App Store aufgeschlagen sind, habe ich mir mal Word installiert und kurz angesehen.

Zugegeben, viel habe ich noch nicht gemacht, aber ist der Einstieg in die App erstmal geschafft, man muss mehrere Willkommensbildschirme ohne Schalter überwinden,, was bei mir nur mit ausgeschaltetem VoiceOver im Blindflug geklappt hat, dann sieht das Ganze erstmal sehr vielversprechend und gut bedienbar aus. Alle Schalter scheinen gut beschriftet zu sein, die Menüs sind alle erreichbar, etc., die Word-App macht somit einen übersichtlichen und aufgeräumten Eindruck.

Der erste Test bestand erstmal nur im Schreiben eines kurzen unformatierten Textes, was nach der Anmeldung mit einem kostenlosen Microsoft Konto problemlos möglich war. Auch das Speichern und Lesen des Textes hat gut und ohne Barrieren funktioniert.

Mit Formatierungen usw. habe ich noch nicht weiter herumprobiert, werde dies aber irgendwann in der nächsten Zeit nachholen und dann hier davon berichten.

Also, vielleicht sind die kostenlosen Office-Produkte von Microsoft für die iOS-Plattform ja etwas für diejenigen, die gerne unterwegs eine ausgereifte Textverarbeitung nutzen möchten. Persönlich tue ich mich sehr schwer mit Pages unter iOS und Mac OS, bedingt durch meine jahrelange Arbeit mit Microsoft Office in Windows-Umgebungen fällt mir die Nutzung dieser Anwendungen viel leichter, weil ich viele Dinge einfach schon kenne und auch die nötigen Schritte verinnerlicht habe, die ich zum Erledigen der diversen Aufgaben benötige. Ich will damit nicht sagen, dass sich Pages und co nicht gut mit VoiceOver bedienen lässt, hier hat sich in den letzten Jahren viel getan, allerdings müsste ich mich komplett neu in das Konzept und die Software einarbeiten und dazu fehlt mir die Zeit und ganz ehrlich bis jetzt auch noch die Lust. Weiterhin arbeitet mein Umfeld hauptsächlich mit Microsoft Office und der Austausch von Dokumenten mit diesen Personen gestaltet sich ziemlich umständlich, vor allem seitdem Pages das RTF Format nicht mehr unterstützt.

Apfel Fleger Podcast zur neuen Funktion „Bildschirminhalt sprechen“ in iOS 8

Jürgen Fleger, der Mann hinter Apfel Fleger, hat einen neuen Podcast über eine neue Funktion in iOS 8 veröffentlicht. Im folgenden seine Beschreibung zum Podcast:

„Bislang von blinden und sehbehinderten Menschen noch eher unbeachtet, hat Apple mit iOS 8 mit „Bildschirminhalt Sprechen“ ein tolles Feature eingeführt. Es ermöglicht Texte wie e-books über einen eigenen Player vorlesen zu lassen, ganz ähnlich wie mit dem Voice Dream Reader. Dabei funktioniert das Feature sogar App-Übergreifend neben iBooks etwa auch in Kindle, Safari und sogar im Voice Dream Reader selbst.

Der Podcast kann auf der Apfel Fleger Homepage angehört und aboniert werden.

Weiterer Podcast über den KNFB Reader

Es gibt einen weiteren interessanten Podcast über den vor Kurzem erschienenen KNFB Reader,. Norbert Müller stellt die iOS-App sehr anschaulich und ausführlich vor und zeigt auch wo die Stärken und Schwächen der App liegen.

Den direkte Link zur Audio-Datei ist:

http://www.apfelschule.ch/media/com_podcastmanager/knfb.mp3

Englischer Podcast zum KNFB Reader

Seit heute gibt es für 89,- Euro den KNFB Reader im iOS App Store.

Für Diejenigen, die mit dem Begriff KNFB Reader nichtsanfangen können, kurz der Hinweis, dass das Programm auf einigen Handys vor dem iPhone-Zeitalter für das Erkennen von Text genutzt werden konnte und dass das damals sehr gut mit dieser Software funktioniert hat.

Dementsprechend hoch sind die Erwartungen an die Version des KNFB Readers für iOS, ob diese Erwartungen erfüllt werden, muss sich denke ich noch zeigen.

Ein englischsprachiger Podcast zum KNFB Reader ist jedenfalls schon mal erschienen, evtl. bringt er über die Möglichkeiten und Leistungsfähigkeit ein bisschen mehr Aufschluss.

Hier gehts zum Podcast:

http://www.applevis.com/podcast/episodes/demonstration-knfbreader-iphone

Das ist neu in Puncto Bedienungshilfen in iOS 8 – Marco zehe EDV-Beratung

Marco hat auf seinem Blog einen Artikel darüber veröffentlicht, was neu im Bezug auf Bedienungshilfen in das gestern erschienene iOS 8 eingebaut wurde. Der Artikel kann hier gelesen werden:

http://www.zehe-edv.de/2014/09/17/das-ist-neu-in-puncto-bedienungshilfen-in-ios-8/

Ich habe natürlich auch bereits das Update auf iOS 8 durchgeführt und muss sagen, dass ich bis jetzt keine größeren Probleme festgestellt habe. Das ist aber nur der erste schnelle Eindruck, sicher werden sich noch die einen oder anderen Probleme zeigen, ganz normal für ein neues großes Software-Release.

BlindSquare unter iOS 8 erstmal ohne Acapela-Stimmen

Die Version der Acapela-Stimmen, die normalerweise in BlindSquare verwendet werden, werden von iOS 8, welches am 17.09.2014 von Apple veröffentlich wird, nicht mehr unterstützt.

In den nächsten Tagen wird ein Update von BlindSquare auf Version 2.27 erscheinen, dass nach einem Update auf iOS 8 automatisch die iOS-Stimme aktiviert. Bei älteren Versionen von BlindSquare muss die Stimme manuell auf iOS umgeschaltet werden.

An der Integration einer aktuelleren Version der Acapela-Stimmen in BlindSquare wird gearbeitet, ein entsprechendes Update von BlindSquare wird in den nächsten Wochen erscheinen.

Bis dahin muss man also entweder die iOS-Stimmen verwenden, oder man wartet mit dem Update auf iOS 8.

Danke an Sandra für diesen Hinweis!