KnFB Reader in Version 2.0 veröffentlicht

heute ist die derzeitige Texterkennungs App Nr. 1 für iPhone, iPad und iPod, der KNFB Reader, in Version 2.0 in Apples App Store erschienen. Die neue Version der Software kommt mit den folgenden neuen Features daher:

  • Es wurde ein Stand-Modus hinzugefügt , d.h. der KNFB Reader kann jetzt auch leichter mit Scanhilfen wie dem Scandy oder dem iFix-Stand verwendet werden.
  • Der Sichtfeld-Bericht wurde verbessert.
  • Die Anzahl der angezeigten Sprachen auf dem Sprach-Picker kann nun in den Einstellungen begrenzt werden.
  • Voice-over Verbesserungen
  • Dropbox-Synchronisierung und Backup-Funktionalität .
  • Allgemeine Verbesserungen.

Wer den KNFB Reader bereits in Version 1.x erworben hat, kann problemlos auf Version 2.0 aktualisieren und die App weiterhin im vollen Umfang nutzen.

Für all Diejenigen, die den KNFB Reader noch nicht gekauft haben, besteht nun die Möglichkeit, die App vor dem Kauf zu testen. Dazu kann die iOS-Anwendung ab sofort kostenlos im App Store geladen werden und die ersten 25 Bilder bzw. Texterkennungen sind umsonst, erst danach muss über einen sogenannten In-App-Kauf der normale Preis von 99,99 Euro gezahlt werden, um die App weiter verwenden zu können.

Update, 21.08.2015: Die Möglichkeit die App kostenlos zu testen, besteht erst ab Version 2.1, die demnächst im App Store erscheinen wird.

Der KNFB Reader läuft mit den folgenden Geräten, als Betriebssystem muss mindestens iOS 7 installiert sein, damit die App genutzt werden kann:

  • iPhone 6 Plus
  • iPhone 6
  • iPhone 5s
  • iPhone 5c
  • iPhone 5
  • iPhone 4s
  • iPod touch 5
  • iPad Air 2

Mehr Informationen zum KnFB Reader von Sensotec NV gibt es auf folgender Webseite:

http://www.knfbreader.com/index-de.php

Die iTunes-Seite der App ist über folgenden Link erreichbar:

https://itunes.apple.com/de/app/knfbreader/id849732663?mt=8

Podcast über die Neuerungen in BlindSquare 3.2

ein deutscher Podcast, der die Neuerungen und Änderungen in BlindSquare 3.2 vorstellt, ist online und kann hier direkt abgerufen werden:<

https://audioboom.com/boos/3463656-neues-in-blindsquare-3-2-german.mp3

Der Podcast kann über den folgenden Link auch per RSS abonniert werden:

https://audioboom.com/users/1117363/boos.rss

Auch über iTunes ist er zu finden.
Dieser Feed enthält allerdings Podcasts in verschiedenen Sprachen, aber da nicht so häufig etwas veröffentlicht wird, kann man ja entscheiden, ob das störend ist

Artikel in der Süddeutschen zur App „Be my eyes“

Ich hatte mal wieder die Möglichkeit in einem Artikel in der Süddeutschen über die Nutzung von iPhones von Blinden mitzumachen. Dieses mal ging es um die App „Be my eyes“, offensichtlich ein sehr beliebtes Thema im Moment.

Wer den Artikel lesen möchte, kann dies hier tun:

http://www.sueddeutsche.de/digital/apps-fuer-blinde-wie-smartphones-blinden-im-alltag-helfen-1.2565397

Da ich die App „Be my eyes“ immernoch wirklich toll und hilfreich finde, ist jede Verbreitung von Informationen zu dieser App aus meiner Sicht absolut sinnvoll und ich freue mich darüber, wenn das Netzwerk aus Helfern und blinden Menschen immer mehr wächst.

Wie findet ihr den Artikel? Schreibt doch mal einen kurzen Kommentar dazu!

wer ihn noch nicht hat, den KNFB Reader, hat vielleicht jetzt die Möglichkeit zuzuschlagen und gleichzeitig Geld zu sparen.

Zum 75. Geburtstag der National Federation of the Blind gibt es ein bis zum 10. Juli gültiges Sonderangebot, wodurch der KNFB Reader jetzt um 25% reduziert angeboten wird, also anstatt die blichen 99,99 Eur nur 74,99 Eur kostet.

Mehr Infos zum KnFB Reader gibt es auf dieser Seite:

https://itunes.apple.com/de/app/knfbreader/id849732663?mt=8&ign-mpt=uo%3D8

Video mit mir zur App „Be my eyes“ in Puls TV

Schon vor einigen Tagen lief in Puls TV ein Beitrag, in dem ich die App „Be my eyes“ in verschiedenen Situationen auf ihre Brauchbarkeit hin getestet habe.

Das Video kann über den folgenden Link angesehen werden:

http://www.br.de/mediathek/video/app-fuer-blinde-be-my-eyes-100.html

Auch wenn es mit der App bei schlechtem Netz schwierig ist brauchbare Ergebnisse zu bekommen, finde ich die Idee, das sehende Personen blinden Menschen mit Hilfe der Kamera des Smartphones Hilfe leisten, einfach nur genial. Als die App früher in diesem Jahr erschienen ist habe ich mich sogar gefragt, warum nicht schon längst jemand auf diese ja doch recht naheliegende Idee gekommen ist…

„Be my eyes“ ist für mich, bis jetzt, die App des Jahres 2015. Eine einfache Idee in einer simpel zu bedienenden App umgesetzt, gleichzeitig kann mit dieser App aber wirklich Hilfe in den verschiedensten Situationen, die blinden Menschen das Leben ab und an erschweren können, geleistet werden. Bleibt zu hoffen, das die vereinzelten technischen Probleme mit der App nach und nach noch gelöst und aus der Welt geschafft werden und dass sich noch viele Helfer im „Be my eyes“ Netzwerk anmelden.

Seminar zum Thema „Das iPhone als Orientierungs- und Navigationshilfe für Blinde und Sehbehinderte“

Seminar zum Thema Das iPhone als Orientierungs- und Navigationshilfe für Blinde und Sehbehinderte

In diesem Seminar geben wir eine Einführung, wie Blinde und Sehbehinderte das iPhone nutzen können, um im Alltag und auf Reisen selbstständiger und unabhängiger unterwegs zu sein.

Wir stellen sowohl Apps vor, die speziell für uns entwickelt wurden, zeigen aber auch solche, die zwar für Sehende gedacht sind, jedoch mit VoiceOver gut bedient werden können. Wir erklären die Vor- und Nachteile verschiedener Apps, geben Hinweise, wie man sie im Straßenverkehr sicher einsetzt und stellen Zubehör vor, das die Sicherheit erhöhen kann. Außerdem schlagen wir Strategien vor, wie man in verschiedenen Anwendungsszenarien bestimmte Apps am besten kombiniert. Im praktischen Teil bietet sich dann die Möglichkeit, einige der vorgestellten Apps auf dem eigenen Gerät auszuprobieren.

Wir werden einen Überblick über die Apps BlindSquare, Navigon, Karten, Google Maps, Ariadne GPS, Seeing Assistant Move, MyWay Classic, ViaOpta Nav, iMove und Wohin geben. Einige dieser Apps werden wir im Seminar verwenden, andere nur kurz vorstellen. Da wir das Seminar so aktuell wie möglich gestalten möchten, kann sich die Liste dieser Apps noch verändern. Die Teilnehmer erhalten einige Tage vor Seminarbeginn eine Mail, in der wir die für das Seminar relevanten Apps nennen.

Aus Zeitgründen können wir nicht auf grundlegende Bedienungsfragen von iOS eingehen, sondern erläutern nur die Verwendung der vorgestellten Apps. Um von diesem Seminar zu profitieren sind folgende Voraussetzungen nötig:

  • Du kannst Dein iPhone über VoiceOver oder Zoom effizient bedienen.
  • Du kannst schnell Text auf dem Bildschirm des Gerätes eingeben, ohne eine externe Tastatur zu benötigen.
  • Du kannst schnell im App Store nach Apps suchen und sie installieren.

Bitte bringt Euer eigenes iPhone oder iPad mit, ein Headset oder Kopfhörer, um während des Seminars Eure Sitznachbarn nicht zu stören, sowie ein Ladekabel und falls vorhanden einen externen Akku. Wenn die vorgestellten Apps auf einem iPad genutzt werden sollen, muss das Modell über 3G-4G verfügen, da nur diese Modelle einen GPS-Chip haben.

Das Seminar wird von Christian Schöpplein und Sandra Pilz geleitet. Christian Schöpplein veranstaltet als Informatiker regelmäßig den Apple-Stammtisch des BBSB in München. Sandra Pilz ist Übersetzerin und hat verschiedene Navigations-Apps ins Deutsche übersetzt und als Betatesterin bei ihrer Entwicklung mitgewirkt.

Die wichtigsten Daten zum Seminar im Überblick

HypoVereinsbank München
IBAN DE98 7002 0270 6540 4001 11
BIC HYVEDEMMXXX

Das Seminar ist auf eine Teilnehmerzahl von ungefähr 10 Personen begrenzt. Seende Begleitpersonen sind herzlich willkommen und müssen den Teilnehmerbeitrag nicht entrichten. Die Teilnehmer werden anhand der Reihenfolge des Eingangsdatums der Teilnahmegebühr bestimmt. Sollte die Teilnehmerzahl zu gering sein, behalten wir uns vor, das Seminar abzusagen.

Falls Ihr an diesem Seminar Interesse habt, zu diesem Termin aber verhindert seid, könnt Ihr uns das ebenfalls gern wissen lassen. Sollte das Interesse groß genug sein, können wir das Seminar ggf. nochmals zu einem anderen Zeitpunkt anbieten.

Nutzt bitte das Kontaktformular dieser Seite, wenn Ihr Rückfragen zum Seminar habt!

Auf Eure Teilnahme am Seminar und Euer Interesse freuen sich jetzt schon Sandra Pilz und Christian Schöpplein!

BlindSquare feiert dritten Geburtstag mit einer Radioshow

Die Navigations-App BlindSquare, die mit ihren Features vor allen auf die besonderen Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Nutzer eingeht, wird drei Jahre alt. Dieser Geburtstag wird mit einer eigenen Radioshow gefeiert!

In der Radioshow, die am Sonntag dem 31 Mai um 13:00 Uhr deutscher Zeit startet, werden die neuen Features von BlindSquare 3.0 vorgestellt, Weiterhin berichtet Ilkka Pirttimaa, der Entwickler der BlindSquare-App, über seine Pläne für die Zukunft von BlindSquare.

Die Radioshow wird live und in Englisch gestreamt, als Hörer kann man sich via Skype und Twitter an der Sendung beteiligen. Der direkte Link für den Radiostream lautet http://3.onj.me:8000/bsqradio.m3u

Mehr Informationen zur BlindSquare Radioshow gibt es hier.

Die App BlindSquare kann über den folgenden Link in Apple’s App Store geladen werden:

https://itunes.apple.com/de/app/blindsquare/id500557255?mt=8

Fifty Shades of Grey Gewinnspiel mit der App GRETA

Frau Vöge von Greta & Starks macht auf ein neues Gewinnspiel rund um den Film Fifty Shades of Grey aufmerksam:

Das Fifty Shades of Grey Gewinnspiel

„GRETA – die App für Audiodeskription im Kino – verlost exklusiv unter allen GRETA-Anwendern 4 Pakete mit je 1 Hörspiel und 1 T-Shirt des Films.

Um mitzumachen, besuche einfach die GRETA – Facebook Seite und drücke „Gefällt mir“ oder schreibe einen Kommentar unter den Post und du nimmst automatisch am Gewinnspiel teil. Folge einfach diesem Link: https://www.facebook.com/gs.greta.de?fref=nf

Hast du kein Facebook-Konto? Kein Problem! Schicke einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Fifty Shades of Grey“ und deinem Namen an die folgende Adresse: info@gretaundstarks.de

Das Gewinnspiel läuft bis Freitag, den 20. März, 2015. Also schnell mitmachen und auch anderen Freunden und Anwendern von Greta Bescheid sagen.

Wir drücken die Daumen und wünschen viel Glück!“

Informationen zu GRETA

Greta & Starks
Duncker Str. 70a
10437 Berlin
Tel: +49 (0)30 6891 9744
http://www.gretaundstarks.de

Rund um das Thema Hörfilm

Mehr Informationen zum Thema Hörfilm, also die ergänzende Beschreibung eines normalen TV- oder Kinofilms für Blinde und Sehbehinderte durch eine zusätzliche Audiospur, gibt es auf der Seite http://www.hoerfilm.de.

Deutscher Leitfaden für die Benutzung des KNFB Readers verfügbar

Ein deutscher Leitfaden für die Benutzung des KNFB Readers ist als PDF Dokument erschienen und kann über den folgenden Link heruntergeladen werden.

http://www.knfbreader.com/pdf/KNFBReader_manual-DE.pdf

Im Leitfaden werden U.a. die folgenden Punkte zum KNFB Reader erörtert und beschrieben:

  • Was der KNFB-Reader kann
  • Was der KNFB-Reader nicht kann
  • Was man von der App erwarten darf
  • Beschreibung der Faktoren, die sich auf die Genauigkeit der Erkennung auswirken
  • Beschreibung wie eine Textvorrlage mit der App gelesen werden kann
  • Tipps für die Bildaufnahme
  • Umgang mit den gescannten Dokumenten
  • Navigationsgrundlagen für die Bedienung des KNFB Readers
  • etc.

Vor allem für Neulinge, die vorher noch nie mit Texterkennungs-Apps auf iOS-Geräten gearbeitet haben, ist der Leitfaden ein nützlicher Ratgeber und ein guter Einstieg, aber auch erfahrene Nutzer finden sicher noch den einen oder anderen hilfreichen Tipp.

Rückgabe von iTunes-Artikeln wie Apps, Bücher und mehr, so funktionierts

Allgemeines zum vierzehntägigen Rückgaberecht für digitale iTunes Inhalte von Apple

Seit ende Dezember 2014 gilt im iTunes Store von Apple ein vierzehntägiges Rückgaberecht für alle erworbenen digitalen Inhalte. Konkret bedeutet dies, dass z.B. gekaufte Apps, Musik, Filme oder Bücher innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angabe von besonderen Gründen wieder zurückgegeben werden können und man sein Geld für die zurückgegebenen Artikel wieder erhält.

Das Rückgaberecht gilt nicht für die Abos für iTunes Match, Staffel-Pässe für TV-Serien und bereits eingelöste iTunes-Geschenke.

In Anspruch nehmen kann man das Widerrufsrecht über den folgenden Link:

https://reportaproblem.apple.com/

Bei übermäßiger oder missbräuchlicher Nutzung des Rückgaberechts behält sich Apple vor, die Möglichkeit der Rückgabe von Inhalten für den jeweiligen iTunes-Account einzuschränken oder einzustellen.

Alle Details zur Nutzung von iTunes und auch zum vierzehntägigen Rückgaberecht sind in den allgemeinen Geschäftsbedingungen für iTunes zu finden, die man über folgenden Link erreicht:

https://www.apple.com/legal/internet-services/itunes/de/terms.html

So funktioniert die Rückgabe eines Artikels

Die Rückgabe eines digitalen iTunes Artikels ist denkbar einfach und war mit VoiceOver und Safari auf einem Mac problemlos durchführbar. Auch auf anderen Systemen und mit anderen Bildschirmleseprogrammen sollte die Rückgabe durchgeführt werden können.

Und so funktionierts:

  1. Mit dem Browser seiner Wahl öffnet man die Seite https://reportaproblem.apple.com/ und meldet sich dort mit seiner Apple ID und dem zugehörigen Kennwort an.
  2. Auf der neu geladenen Seite werden im unteren Bereich nun die letzten Einkäufe angezeigt, der letzte Einkauf ganz oben in der Liste. Über dieser Liste gibt es die Möglichkeit auszuwählen, welche Art von Artikel man sucht, also eine App, ein Buch, Musik, etc. Weiterhin gibt es ein Eingabefeld, über das der entsprechende Artikel an Hand seines Namens gesucht werden kann. Mit Hilfe der Liste für die letzten Einkäufe, mit Hilfe des Suchfeldes bzw. mit der Filtermöglichkeit nach der Art des Artikels sollte der Einkauf, der storniert werden soll, also leicht zu finden sein.
  3. Wurde der entsprechende Einkauf gefunden und können die Details zum Artikel, also dessen Name, dessen Entwickler, usw. gelesen werden, so findet sich bei diesem Eintrag auch der Schalter „Problem melden“. Drückt man diesen Schalter, so öffnet sich ein Einblendmenü über das die Art des Problems ausgewählt werden kann. Um den Artikel zurückzugeben, wird der Menüpunkt „Ich möchte diesen Kauf stornieren“ ausgewählt und bestätigt
  4. Ein neuer Bereich auf der Seite wird nun eingeblendet der beschreibt, dass der Einkauf innerhalb von 14 Tagen storniert und das für weitere Fragen oder Hilfe der iTunes Support kontaktiert werden kann. Um die Rückgabe durchzuführen, wird der Schalter „Kauf stornieren“ gedrückt, will man den Vorgang abbrechen, betätigt man die Schließen-Taste.
  5. Im nächsten Schritt wird ein neuer Bereich eingeblendet und es wird bestätigt, dass der Vorgang für die Stornierung des Artikels erfolgreich war und dass der Kaufbetrag innerhalb der nächsten 5 bis 7 Werktage erstattet wird. Wird hier nun der Fertig-Schalter betätigt, ist der Vorgang vollständig abgeschlossen und in den Angabe zum gerade stornierten Artikel taucht ein neuer Schalter namens „Ausstehend“ auf, der den aktualisierten Status des Artikels deutlich macht.

Das war es schon, die Stornierung des Artikels ist hiermit vollständig durchgeführt. Zur Bestätigung des Vorgangs wird zusätzlich noch eine Mail an die Adresse geschickt, die für die Apple ID hinterlegt ist, in der die Details für die Rückgabe erneut aufgeführt und bestätigt werden.

Fazit

Das vierzehntägige Rückgaberecht ist eine wirklich tolle und nützliche Neuerung für generell alle Verbraucher, aber insbesondere auch für uns als VoiceOver-oder Zoom Nutzer. Wer von uns kennt es nicht, dass eine interessante App mit VoiceOver nicht zu gebrauchen ist und man sich darüber ärgert, dass man für diese dann leider nutzlose App Geld ausgegeben hat.

Die Stornierung eines Einkaufes, egal ob App, Musikstück oder Buch, ist problemlos und einfach über die Apple Seite möglich und sehr unkompliziert durchführbar.

Trotzdem sollte dieses Rückgaberecht aber nicht ausgenutzt und übertrieben angewendet werden. Vor dem Kauf einer App war und ist es immer noch ratsam sich darüber so gut es geht zu informieren, ob diese auch mit dem Bedienungshilfen von Apple verwendet werden kann. Verzeichnisse auf Webseiten oder Mailinglisten, in denen man andere blinde oder sehbehinderte Benutzer von Apple Produkten nach der Zugänglichkeit von Apps fragen kann, gibt es viele, die wohl größte Plattform ist wahrscheinlich AppleVis, auf der es Unmengen an Rezensionen und Beschreibungen von Apps für iOS und auch für den Mac gibt, in denen ein besonderes Augenmerk auf die Nutzbarkeit mit VoiceOver gelegt wird.