Noch freie Plätze für die Mac Freizeit im Oktober vorhanden!

Vom Donnerstag, 16.10.2014, bis Montag, 20.10.2014, findet in Dersau eine Freizeit rund um den Mac und die Bedienung mit Hilfe von VoiceOver und Zoom statt.

Für diese Veranstaltung, die von Petra Warnholz und Kathrin Backhaus organisiert wird, gibt es noch freie Plätze. Evtl. will ja der eine oder andere, der gerade einen Mac gekauft hat oder tiefer in die Bedienung von Mac OS einsteigen will, noch schnell die Gelegenheit nutzen und sich schnell für das Seminar anmelden!

Mehr Informationen zum Seminar habe ich bereits in diesem Beitrag gepostet.

Auch dieses Jahr wieder spezielle Führungen für Blinde und sehbehinderte auf der Internationalen Funkausstellung(IFA)

für blinde und sehbehinderte Besucher der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin gibt es auch in diesem Jahr wieder Sonderführungen mit dem ABSV und rabattierte Eintrittskarten um 8 Euro für Inhaber der DBSV-Karte. Beim Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis ist die Begleitung frei.

Termine und Aussteller für die speziellen Führungen sind:

  • Samstag, 6. September, 10:30 Uhr: Nespresso, Sennheiser Samsung
  • Samstag, 6. September: 13:30 Uhr: Bosch, Grundig, Metz
  • Montag, 8. September, 10:30 Uhr: Nespresso, Miele, Kärcher
  • Montag, 8. September, 13:30 Uhr: Canton, Kärcher, Digitalstrom

Weitere Infos, Anmeldung und Eintrittskarten: Tel.: 030/895 88-0 oder per Mail an freizeit@absv.de.

Information zum nächsten Apple-Treff in München, Themenschwerpunkte gesucht!

so langsam geht die Sommerpause zu Ende und der Alltag kehrt wieder ein.

Das mit dem Ende der Sommerpause gilt aber leider noch nicht für die Apple-Treffen des BBSB in München. Aus organisatorischen Gründen entfällt das nächste Treffen, das eigentlich für den nächsten Donnerstag, 4. September, angekündigt war.

Das nächste Treffen wird also erst wieder Anfang Oktober stattfinden, wegen der Wiesenzeit und den damit einhergehenden Randerscheinungen aber vielleicht nicht, wie üblich, direkt am ersten Donnerstag, den endgültigen Termin werde ich rechtzeitig bekannt geben.

Gerne möchte ich in diesem Beitrag auch einen kleinen Aufruf unterbringen! Damit auch in den nächstenMonaten unsere Treffen weiter so interessant und hilfreich bleiben können und auch wirklich die Themen angesprochen werden, die für Euch wichtig sind, schickt mir bitte Vorschläge für Themenschwerpunkte, die Ihr in den Treffen näher besprechen möchtet bzw. die Euch besonders interessieren! Es macht überhaupt nichts, wenn ein Thema bereits besprochen wurde, gerne können bereits behandelte Inhalte nochmals aufgegriffen und vertieft werden.

Sicher gibt es auch Bereiche oder Apps, mit denen Ihr euch sehr gut auskennt und über die Ihr berichten könntet, denkt daher bitte doch auch einmal darüber nach, ob Ihr diese Apps oder diesen Themenbereich bei einem der folgenden Treffen vorstellen und selbst einen Apple-Treff gestalten möchtet! Jede Art der Unterstützung ist sehr willkommen und ausdrücklich erwünscht :-)!

Techniktreff am 1. September und 6. Oktober in Frankfurt

Am 1. September und 6. Oktober finden neue Techniktreffs in Frankfurt statt. Treffpunkt ist in der Eschersheimer Landstraße 80, die Treffen beginnen jeweils um 18:00 Uhr.

Das Treffen am 1. September ist eine offene Runde ohne bestimmtes Thema, alle Teilnehmer haben somit die Gelegenheit, Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und neues zu erfahren.

Beim Treffen am 6. Oktober sind der Themenschwerpunkt alle Geräte, die an das iPhone angeschlossen werden können, also Tastaturen, Lautsprecher, Braillezeilen und vieles mehr. Teilnehmer können ihre Geräte mitbringen, diese kurz vorstellen und Erfahrungen austauschen. Bis Oktober wird auch ein neues Betriebssystem, iOS 8, und das neue iPhone veröffentlicht sein, soweit möglich wird auf diese beiden Punkte eingegangen.

Anmeldungen für die beiden Treffen, bei denen auch jeweils ein Abendessen angeboten wird, nimmt Johannes Sprich entgegen:

johannes.sprich@googlemail.com

iTunes auf dem Mac – Alles für Ein- und Umsteiger

Es führt wahrlich ein Dasein zwischen den Fronten. die einen lieben und die anderen hassen es, selbst unter Mac-Usern: iTunes, die Medienzentrale von Apple. Doch wie kommt das? Weiß der eine Teil der Nutzer einfach nur nicht, wie genial iTunes in Wahrheit ist? Oder schweben die anderen einfach nur auf Wolke irrer Apple-Jünger?

Auf iTunes zu verzichten fällt dann nicht all zu schwer, so lange kein iPhone, iPad oder iPod Touch auf dem Wunschzettel steht. Doch spätestens dann lohnt es sich auch im Zeitalter der Apple iCloud, über den Umstieg auf iTunes nachzudenken. Doch wie funktioniert dieser Mediengigant eigentlich? Wie verwalte ich damit meine Musik, meine Filme und Hörbücher? Und wie lässt sich eigentlich der iTunes Store bedienen? Kann ichmeine bereits digitalisierte Musik weiter hören oder muss ich alles neu digitalisieren? Ginge das eigentlich auch mit iTunes oder brauche ich einen guten CD-Ripper? Welche Darstellung der Fenster ist die beste und wie navigiere ich darin? Und was mache ich eigentlich mit meinen vielen Hörbüchern auf meiner Festplatte, kann ich die in iTunes als Hörbuch importieren? Was ist eigentlich ein ID3 Tag und wie tagge ich meine mp3-Dateien? Wie brenne ich eine CD?

Alles fragen, denen das Apfel-Fleger Trainingswochenende „iTunes auf dem Mac – Alles für den Ein- und Umsteiger“ am 13. und 14. September 2014 nach gehen wird. Angesprochen werden alle, die den Umstieg auf iTunes auf ihrem Mac endlich wagen und aus ihrem iTunes möglichst viel rausholen wollen. Dabei richtet sich das Seminar ausschließlich an Mac-Nutzer mit ausreichenden VoiceOver-Kenntnissen.

Das vorgesehene Programm, alles zu Preisen, Anmeldung und zum Veranstaltungsort, findet sich hinter folgendem Link:

http://apfel-fleger.de/index.php?article_id=33

Seminar rund um das iPhone als Orientierungs- und Navigationshilfe für Blinde und Sehbehinderte

„Das iPhone als Orientierungs- und Navigationshilfe für Blinde und Sehbehinderte“, so lautet der Titel eines Seminars, das im September von Sandra Pilz und mir zusammen mit dem BBSB veranstaltet wird.

In diesem Seminar geben wir eine Einführung, wie Blinde und Sehbehinderte das iPhone nutzen können, um selbstständiger und unabhängiger zu Reisen.

Wir stellen sowohl Apps vor, die speziell für uns als Blinde oder Sehbehinderte entwickelt wurden, zeigen aber auch solche, die zwar für Sehende gedacht sind, jedoch mit VoiceOver gut bedient werden können. Wir erklären die Vor- und Nachteile verschiedener Apps, geben Hinweise, wie man sie im Straßenverkehr sicher einsetzt und stellen Zubehör vor, das die Sicherheit erhöhen kann. Außerdem schlagen wir Strategien vor, wie man in verschiedenen Anwendungsszenarien bestimmte Apps am besten kombiniert. Im praktischen Teil bietet sich dann die Möglichkeit, einige der vorgestellten Apps auf dem eigenen Gerät auszuprobieren.

Wir werden einen Überblick über die Apps BlindSquare, Navigon, Karten, Google Maps, Ariadne GPS, Seeing Assistant Move, My Way, iMove und Wohin geben. Einige dieser Apps werden wir im Seminar verwenden, andere nur kurz vorstellen. Da wir das Seminar so aktuell wie möglich gestalten möchten, kann sich die Liste dieser Apps noch verändern. Die Teilnehmer erhalten einige Tage vor Seminarbeginn nochmal eine Mail, in der wir die für das Seminar relevanten Apps nennen.

Als Teilnehmer solltet Ihr mit der Bedienung von iOS-Geräten über VoiceOver gut vertraut sein. Aus Zeitgründen können wir nicht auf grundlegende Bedienungsfragen von iOS eingehen, sondern erläutern nur die Verwendung der für das Seminar relevanten Apps. Bitte bringt Euer eigenes iPhone oder iPad mit, sowie ein Ladekabel und falls vorhanden einen externen Akku. Falls Ihr ein Headset besitzt, das Ir für die Navigation nutzen möchtet, solltet Ihr auch das mitbringen. Wenn die vorgestellten Apps auf einem iPad genutzt werden sollen, muss das Modell über 3G-4G verfügen, da nur diese Modelle einen GPS-Chip haben.

Im folgenden kurz die wichtigsten Daten für das Seminar im Überblick:

  • Wann: Freitag, 05.09. bis Sonntag, 07.09. Die Veranstaltungszeiten sind freitags von 16:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr, samstags von 9:30 Uhr bis ca. 18:00 Uhr und am Sonntag von 9:30 Uhr bis ca. 14:00 Uhr.
  • Wo: Die Veranstaltung findet in den Räumen des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e.V., Arnulfstraße 22, 80335 München statt. Der Praxisteil wird an verschiedenen Stellen in der münchner Innenstadt stattfinden, für Begleitpersonen ist gesorgt.
  • Teilnehmerbeitrag: 80 Euro. Die Kosten für Verpflegung und Getränke sind im Teilnehmerbeitrag nicht enthalten, ebenfalls sollte eine Unterkunft bei Bedarf selbst gebucht werden.
  • Anmeldung: Telefonisch unter 0 89/5 59 88-1 11, oder per E-Mail unter muenchen@bbsb.org. Anmeldeschluss ist Freitag, der 22. August. Die Anmeldung ist erst dann verbindlich, wenn der Teilnehmerbeitrag auf folgendem Konto eingegangen ist:

    HypoVereinsbank München
    IBAN DE98 7002 0270 6540 4001 11
    BIC HYVEDEMMXXX

Die Teilnehmer werden anhand der Reihenfolge des Eingangsdatums der Teilnahmegebühr bestimmt.

Falls Ihr zum Termin dieser Veranstaltung nicht könnt, aber trotzdem Interesse an der Veranstaltung habt, so meldet Euch bitte ebenfalls unter den oben genannten Kontaktdaten. Eine genügend große Nachfrage und warteliste vorausgesetzt, können wir die Veranstaltung so zu einem späteren Zeitpunkt ggf. wiederholen.

Auf Eure Teilnahme am Seminar und Interesse freuen sich jetzt schon

Sandra Pilz und Christian Schöpplein

JugendvertreeterInnenseminar mit dem Schwerpunkt soziale Netzwerke

ob Facebook, Twitter oder WhatsApp“>WhatsApp – Die Kommunikation im Netz ist heutzutage Standard im Alltag der Meisten Menschen. Infos per Mail oder gar per Telefon auszutauschen, gehört für sie häufig der Vergangenheit an. Stattdessen wird gepostet und geteilt.

Dieser Trend macht natürlich auch vor dem Blindenwesen nicht halt. Doch welche Tücken bergen Soziale Netzwerke neben den vielen Möglichkeiten auch und wie werden sie „richtig“ genutzt?

In diesem von der KKH Allianz geförderten JugendvertreterInnenseminar wollen wir die Sozialen Netzwerke in Theorie und Praxis genau unter die Lupe nehmen und ein Konzept zum Einsatz dieser neuen Medien in der DBSV-Jugendarbeit entwickeln. Deshalb, so Saskia Welty, die Jugendreferentin des DBSV, laden wir besonders diejenigen ein, die selbst bereits Sozial Networks nutzen und sich vorstellen können, sie auch in der Jugendarbeit zukünftig aktiv einzusetzen.

Wichtig: Bitte zu diesem Seminar einen eigenen WLAN-fähigen PC mitbringen!

Tagungsort:

AURA- Pension
Schwimmbachstr.4
99887 Georgenthal
info@aura-pension-georgenthal.de
http://www.aura-pension-thueringen.de
Tel. 036253 305-0
Fax 036253 305-3

Teilnahmegebür: 120 €. Darin enthalten sind das gesamte Seminarprogramm, alle Unterlagen, Übernachtung und Vollpension sowie die Erstattung Eurer Reisekosten.

Anmeldeschluss: 15.08.2014.

Das Anmeldeformular könnt Ihr bei t.resa@dbsv.org anfordern.

Fortbildungen im IT- und Smartphone-Bereich an der Deutschen Blindenstudienanstalt in Marburg

Allgemein

die Deutsche Blindenstudienanstalt (blista) bietet in der zweiten Hälfte des
Jahres einige IT-spezifische Fortbildungen und Workshops rund um Sehbehinderung und Blindheit an, die ich auch gerne an dieser Stelle veröffentlichen möchte.

Die barrierefreie Online-Anmeldung und weitere Informationen zu den unten folgenden Fortbildungen finden Sie unter http://www.blista.de/bildung/fortbildung. Für alle Fragen steht Ihnen das blista-Fortbildungsbüro zur Verfügung!

Telefon: +49 (0) 6421 606-303
Email: fortbildung@blista.de

Braille- und DAISY-Übertragung mit RTFC – Workshop für Fortgeschrittene:

In diesem Workshop möchten wir bereits erfahrenen RTFC-Anwendern spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die über die Grundfunktionen hinausgehen. Wir wiedmen uns u.a. mehrsprachigen und fremdsprachlichen Dokumenten, der Mathematikschrift und komplexen Formatierungen wie Hervorhebungen, Rahmen und Linien, Tabellen, Grafiken etc.

Termin: 12. Und 13. September, Anmeldeschluss 15 August,
Teilnahmebeitrag 315 €

Smartphones und Tablet-PCs: Welches Gerät passt?

Sollte mein Mobiltelefon Tasten haben oder kann es auch ein Touchscreen sein? Wie zugänglich sind Geräte mit Android-Betriebssystemen? Welche Apps sind wirklich nützlich?

In diesem Workshop für blinde und sehbehinderte Technik-Interessierte, Hilfsmittelberater und alle weiteren Interessierten diskutieren wir praktische Fragen rund um Smartphones und Tablet-PCs. Geräte zum Ausprobieren sind vorhanden!

Termin 26. Und 27. September,Anmeldeschluss 29. August,
Teilnahmebeitrag 315 €

Mac Workshop im Dresden am 11. Juni 2014

Am Mittwoch, den 11. Juni 2014, findet von 19 bis 20 Uhr im Apple Store in der Altmarktgalerie in Dresden ein Workshop zur Bedienung des Mac mit VoiceOver statt.

„Wir werden die Möglichkeiten des Mac darstellen, das grundlegende Bedienkonzept erläutern und möglichst viele Fragen beantworten“, so Jan Blüher, Mitveranstalter des Workshops. „Jeder Teilnehmer kann das gehörte gleich an einem Mac ausprobieren“, so Blüher weiter.

Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, müssen sich Interessierte bitte vorab anmelden. Entweder über die Webseite des Apple Stores unter http://www.apple.com/de/retail/altmarkt-galerie/, über die Apple Store App auf iPhone und iPad oder per E-Mail an Jan Blüher:

Dr. Jan Blüher
E-Mail: jan.blueher@visorApps.com

Informationen zum Münchner Apple-Treff für Blinde und Sehbehinderte am 05.06.2014

Am 05.06.2014 findet der nächste Münchner Apple-Treff statt. Treffpunkt sind wieder die Räume des BBSB, Arnulfstraße 22, in München. Beginn ist, wie immer, um 18:30 Uhr.

Für das nächste Treffen wird der Themenschwerpunkt das Lesen von Zeitungen auf dem iPhone oder iPad sein. Da am 06.06.2014 der diesjährige Sehbehindertentag ist und für diesen Tag der Schwerpunkt auf dem Smartphone und dessen Einsatz für unseren Nutzerkreis liegt, haben wir dieses Thema bewusst gewählt.

Wir werden alle lokale Zeitungen anschreiben und zu unserem Apple-Treff einladen, damit das Thema in die Öffentlichkeit und auch an die entsprechenden Zeitungen herangetragen werden kann. Es soll besprochen und gezeigt werden, welche Apps sich bereits gut für das Lesen von Zeitungen für Blinde und Sehbehinderte eignen und wo noch Verbesserungspotenzial besteht. Wir hoffen viele Vertreter der lokalen Zeitungen bei unserem Treffen zu begrüßen, damit diese unsere Erfahrungen und Verbesserungswünsche zu ihren jeweiligen Arbeitgeber mitnehmen können.

Konkret werden wir die Apps der Süddeutschen, des Münchner Merkurs, der Abendzeitung und der TZ besprechen. Wenn es die Zeit erlaubt, können natürlich auch andere Apps, z.B. von überregionalen Blättern, angesprochen und gezeigt werden.

Wenn ihr bereits Zeitungen auf euren Geräten lest und Apps kennt, die ihr beim Treffen gerne vorstellen möchtet, meldet euch bitte bei mir bzw. kommt zum Treffen und zeigt die entsprechende App. Ich würde mich auch sehr darüber freuen, wenn sich Leute finden würden, die die oben angesprochenen Apps der lokalen Blätter beim Treffen vorstellen möchten.

Also, bis in einer Woche dann, ich würde mich freuen viele von euch beim nächsten Treffen zu sehen :-).